Einfache Tipps für eine gesündere Ernährung

Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Meinungen über gesunde Ernährung. In den Medien wird immer wieder über neue Diäten und komplizierte Ernährungskonzepte berichtet. Dabei kann es ganz einfach sein, sich gesünder zu ernähren. Man braucht nur, mehr frisches Obst und Gemüse zu essen, sollte sich seine Mahlzeiten selber zubereiten und seinen Konsum von Zucker und Auszugsmehl reduzieren.

Einfache Tipps für eine gesündere Ernährung

Wie ernähre ich mich gesünder?

Die Basis für eine gesunde Ernährung ist, möglichst naturbelassene Lebensmittel zu verzehren und industriell verarbeitete Produkte zu meiden. Dies ist auch die Meinung des Ernährungswissenschaftlers und Arztes Prof. Werner Kollath, einem Pionier der Vollwerternährung, über den hier berichtet wird.

Eine gesunde Ernährung besteht aus einem ausgewogenen Verhältnis von Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Man kann seine Ernährung verbessern, indem man schrittweise weniger gesunde Proteine, Kohlenhydrate und Fette durch gesündere ersetzt.

Qualitativ hochwertige Proteine sind in Fisch, Geflügel, Milchprodukten, Eiern, Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten zu finden. Industriell hergestellte Fleisch- und Wurstprodukte sowie rotes Fleisch gelten als weniger gesunde Proteinquellen.

Gesunde Kohlenhydrate findet man im Obst, Gemüse und Vollkornbrot, in Hülsenfrüchten, Vollkornpasta, braunem Reis, Quinoa und Haferflocken. Als ungesund gelten Kartoffelprodukte, Pasta aus Auszugsmehl, weißer Reis, weißes Brot und Cornflakes, zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel wie Eis, Kuchen und Süßigkeiten.

Gesunde Fette sind im Fisch, sowie in pflanzlichen Ölen und Nüssen enthalten. Fette in industriell hergestellten Fertiggerichten sind häufig ungesund. Fettes rotes Fleisch sowie Butter und Käse sollten nur in geringen Maßen verzehrt werden.

Des Weiteren ist der Verzehr von genügend Ballaststoffen für eine gesunde Ernährung von zentraler Bedeutung. Diese sind vor allem in Vollkornprodukten sowie im Obst und Gemüse zu finden.

In kleinen Schritten zu einer gesünderen Ernährung

Es ist einfacher, seine Ernährung Schritt für Schritt umzustellen, als von heute auf morgen alle Essgewohnheiten zu ändern. Ein Beispiel für eine Veränderung in kleinen Schritten ist, jeden Tag zu einer Mahlzeit einen frischen Salat zu essen. Wenn dann der Verzehr eines Salates zur Gewohnheit geworden ist, nimmt man die nächste gesunde Veränderung in Angriff.

Versuchen Sie so oft wie möglich, Ihre Mahlzeiten aus frischen Zutaten selber zuzubereiten. In Fertigprodukten oder im Kantinenessen sind oft chemische Zusätze, Zucker und ungesunde Fette enthalten.

Trinken Sie viel Wasser. Denn es hilft, unseren Organismus von Stoffen, die wir nicht mehr benötigen, zu reinigen. Wenn wir zu wenig trinken, kann dies zu Müdigkeit und Kopfschmerzen führen. Wasser kann jedoch nur eine reinigende Wirkung haben, wenn es selber frei von Schadstoffen ist. Einen interessanten Artikel über die Gesundheit unseres Leitungswassers gibt es hier.

Mehr Obst und Gemüse essen!

Obst und Gemüse haben wenige Kalorien und sind reich an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und Ballaststoffen. Man kann auf einfache Art seinen Obstkonsum vergrößern, indem man mehr Beeren, die reich an Antioxidantien sind, ins Müsli mischt oder als Dessert einen Obstsalat wählt. Ein Salat aus frischen Zutaten eignet sich immer gut als gesunde Beilage zum Mittagessen. Wie Sie sich mit wenig Geld, gesund ernähren können, indem Sie frische, saisonale Lebensmittel einkaufen, erfahren Sie hier.

Unsere Nahrung unser Schicksal

Warum wird es uns Verbrauchern so schwer gemacht, sich über Ernährung und Gesundheit aus unabhängigen Quellen zu informieren? Die medizinische Forschung schreitet immer weiter voran, doch die Menschen werden immer kränker. Warum? Achtzig Prozent aller Krankheiten, so Dr. M. O. Bruker, sind vermeidbare ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. In klarer Sprache zeigt der Autor deren Ursachen auf. Sie erfahren, warum wir in unserer Wohlstandsgesellschaft – trotz allem Überfluss – mangelernährt sind und mit welcher Ernährung sich verschiedenste Krankheiten, vom Gebissverfall über Rheuma, Nieren– und Gallensteine, Hauterkrankungen und Infektanfälligkeit bis hin zum Herzinfarkt, vermeiden lassen. Dieses Buch ist der Klassiker der Vollwerternährung.

Unsere Nahrung - unser Schicksal
Alles über Ursachen, Verhütung und
Heilbarkeit ernährungsbedingter Zivilisationskrankheiten
von Max Otto Bruker

Gebundene Ausgabe: 459 Seiten
Verlag: emu

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!