Das Immunsystem stärken...

...Zink kann dem Körper helfen, Erkältungen vorzubeugen

Kaum jemand bleibt in der nasskalten Jahreszeit von lästigen Erkältungskrankheiten wie Schnupfen oder Husten verschont. Das Spurenelement Zink kann hierfür nützlich sein.

Zink kann dem Körper helfen, Erkältungen vorzubeugen

Wenn in der nasskalten Jahreszeit wieder die Erkältungsviren umgehen, benötigt der Körper zur Abwehr ein starkes Immunsystem. Dabei spielen Vitalstoffe eine große Rolle - und ein Mangel daran kann dafür verantwortlich sein, dass die Viren sich ungehindert ausbreiten können. Zink gehört zu den Stoffen, die der Erkältung etwas entgegenzusetzen haben: Es kann die Schleimhaut des Atemtraktes schützen und außerdem dafür sorgen, dass verschiedene Abwehrzellen des Körpers ihre Arbeit so verrichten, wie sie sollen. (Bildquelle: djd/Wörwag Pharma/thx)

Stress kann für Mangel sorgen

Deshalb sollte man seinen Körper ausreichend mit Zink versorgen. Über die tägliche Nahrung erhält er oft weniger davon, als er verbraucht. Das gilt vor allem für Menschen, die wenig bis gar kein Fleisch essen, weil in tierischen Lebensmitteln eine größere Menge an Zink enthalten ist als in pflanzlichen. Krankheiten und Stress können außerdem für ein Zinkdefizit sorgen, weil dann der Bedarf an dem Spurenelement steigt. Ein Mangel lässt sich beispielsweise durch eine gut verträgliche organische Verbindung wie Zinkorotat ausgleichen, enthalten beispielsweise in Zinkorot 25, das es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Darin ist das Zink in einer ausreichend hohen Dosierung enthalten und an die vitaminähnliche Substanz Orotsäure gebunden. In dieser Verbindung kann es gut vom Körper aufgenommen werden.

Studie: Erkältungsdauer verkürzt sich

Eine Studie in den Vereinigten Staaten mit gesunden älteren Menschen ergab, dass die Teilnehmer, die regelmäßig mit Zink versorgt wurden, während eines Jahres deutlich weniger Infekte bekamen als diejenigen, die lediglich ein Placebo erhielten. Auch gab es keine Fieberanfälle bei den Teilnehmern, die Zink bekamen. Experten verzeichnen zudem, dass die Erkältungsdauer sich um einen ganzen Tag verkürzen kann, wenn innerhalb der ersten 24 Stunden nach einer Infektion Zink eingenommen wird.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Zinkorot 25

Zink ist ein wertvolles Spurenelement das die Immunabwehr stärkt. Es ist notwendig, damit mehr als neunzig Enzyme des Körpers ihre Arbeit verrichten können. Zink ist vor allem in Vollkornprodukten, Fisch und Nüssen vorhanden. Dennoch ist bei der Einnahme auf Zurückhaltung geboten, denn ab 150 mg (pro Tag) kann Zink auch giftig wirken. Die empfohlende Tagesdosis liegt bei mindestens 11 mg. Die meisten angebotenen Präparate liegen zwischen 20 und 40 mg - und stellt eine bedenkenlose Dosierung dar.

Zinkorot 25 enthält 25mg reines Zink pro Tablette

Einnahmeempfehlung:
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis 1/2 bis 1 Tablette.

Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen:
Unbedingt Packungsbeilage beachten - sowie den Arzt oder Apotheker befragen!

Mehr Infos zu «Zinkorot 25» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke:  >>online bestellen

Zinkorot 25
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Multitalent Zink - Kompakt-Ratgeber

Zink gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen: Viele Körperfunktionen werden durch Zink überhaupt erst in Gang gebracht oder reguliert. Wir benötigen es, um u. a. Haut und Schleimhäute sowie das Sehvermögen gesund zu erhalten. Bei Krankheit unterstützt das Spurenelement den Heilungsprozess, indem es positiv auf die Zellteilung und das Immunsystem einwirkt. Als Radikalenfänger hindert Zink aggressive chemische Verbindungen daran, Körperzellen zu schädigen. Weil Zink von unserem Organismus nicht gespeichert werden kann, ist eine regelmäßige Zufuhr besonders wichtig. Durch veränderte Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, aber auch durch die moderne Nahrungsmittelproduktion kann mit der Zeit eine Unterversorgung auftreten. Besonders bei Stressbelastung oder Depressionen sollte man auf einen ausgeglichenen Zink-Status achten, da Zink auch bei der Ausschüttung von Glückshormonen eine bedeutende Rolle spielt.

Multitalent Zink - Kompakt-Ratgeber
Gesund, schön und ausgeglichen mit
dem lebenswichtigen Spurenelement
von Petra Neumayer

Taschenbuch: 127 Seiten
Verlag: Mankau Verlag

Weitere Themen!

Zistrose schützt vor grippalen Infekten
Die Zistrose (Cistus incanus) oder Graubehaarte Zistrose, auch Cistus genannt, ist seit Jahrtausenden als Heilpflanze bekannt. Heute werden ihre antioxidativen Stoffe als wirksame Waffe gegen grippale Infekte und Erkältungen eingesetzt.

Eisenkraut - Ein Kraut gegen Grippeviren
Lange galt es nur noch als Unkraut – doch neuere Untersuchungen haben das Eisenkraut wieder in den Stand einer Heilpflanze erhoben. Es lindert Rheuma und macht Erkältungsviren den Garaus.

Vitamin D, die Heilkraft des Sonnenvitamins - Buchtipp
Das Vitamin D, auch Sonnenvitamin genannt, benötigen wir für den Hormonhaushalt, für stabile Knochen sowie für ein gut funktionierendes Immunsystem. Auch unsere Stimmung wird vom Vitamin D beeinflußt.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!