Kochen mit Zutaten aus der Natur

Nachhaltigkeit nimmt einen immer größeren Faktor im alltäglichen Leben ein. Dabei geht es nicht nur um den Verzicht auf Plastik, sondern um eine Änderung der gesamten Art und Denkweise.

Immer mehr Menschen beschäftigen sich zunehmend mit den Lebensmitteln. Woher stammen diese? Gibt es Alternativen? Kann Gemüse und Obst selber angebaut werden? Sind Pflanzen aus der Natur essbar?

Der Markt an unterschiedlichen Rezepten im Bereich der Zutaten aus dem Wald oder von der Wiese wächst. Das Kochen aus der Natur und wird immer beliebter. Wir haben einige Rezepte, die einfach lecker sind, zusammengestellt.

Vom Löwenzahn bis zum Waldmeister

Der Löwenzahn zum Beispiel ist nicht nur nett anzusehen und löst bei Kindern Freude aus, wenn erst die Pusteblumen sprießen. Er ist auch perfekt geeignet um wunderbaren Löwenzahnhonig herzustellen.

Alles, was dafür gebraucht wird, sind zwei Hände voll mit den Köpfen vom blühenden Löwenzahn, 700 Gramm Zucker und 2 Zitronen. Anstatt Industriezucker kann hier auch Birkenzucker verwendet werden.

Die Blüten müssen gut abgewaschen und getrocknet werden. Dann werden sie abwechselnd mit dem Zucker in einem Glas geschichtet. Dieses wird verschlossen und muss nun 4 Wochen an einem warmen Ort ruhen.

Nach dieser Zeit wird die Masse aus dem Glas mit dem Saft der beiden Zitronen auf dem Herd erhitzt. Die Masse darf jedoch nicht kochen. Ist der Inhalt warm, kann der Inhalt durch ein Sieb in Gläser gefüllt werden. Fertig ist der Löwenzahnhonig.

Pesto ist ebenfalls eine gute Idee, wenn es um die unterschiedlichen Kräuter aus heimischen Wäldern geht. Beliebt sind hier als Zutaten Bärlauch, Brennnesseln und Löwenzahn. Auch Cannabis kann mit zugegeben werden. Cannabis-Rezepte sind jedoch noch nicht so weit verbreitet.

Diese müssen jedoch vorher geröstet werden, bevor sie in die Mischung der Kräuter gegeben werden. Jetzt braucht die Masse noch ein gutes Olivenöl und kann dann in einem Mixer zu einem wunderbaren Pesto verarbeitet werden.

Waldmeister

Der Waldmeister ist nicht nur im Wald, sondern auch an vielen Wegen zu finden. Gerade bei Kindern ist der Sirup vermischt mit Wasser gerade im Sommer sehr beliebt. Das Getränk kann man ganz einfach selber herstellen.

Zunächst brauchst du zwei Hände voll mit Waldmeister. Dieser wird zu Hause gewaschen und abgetupft. Außerdem wird 200 ml Wasser und ca. 100 g Zucker für die Herstellung benötigt.

Auch hier kann wieder auf gesunde Zuckeralternativen zurückgegriffen werden. Der Zucker und das Wasser werden nun zusammen aufgekocht. Die Blätter kommen in ein Gefäß oder in einer Schale.

Nun wird das Wasser dazugegeben. Nach ca. 6 bis 8 Stunden ist der Sirup auch schon fertig. Er kann durch ein Sieb in Flaschen abgefüllt werden. Ein Glas Wasser mit einem Schluck Sirup ist eine herrliche und gesunde Erfrischung.