Sägepalmen-Extrakte bei Prostatabeschwerden...

...Unterschiedliche Präparate sind unterschiedlich wirksam

Verallgemeinerungen führen oft zu Fehlurteilen. Während aber Überzeugungen wie, dass Liebe blind macht, die Zeit alle Wunden heilt oder das Geld alle Türen öffnet, das Leben gelegentlich nur erschweren, können Fehlurteile in der Medizin zu weiter reichenden Folgen führen. Das jüngste Beispiel dafür ist die Diskussion um Sägepalmen-Extrakte bei Prostatabeschwerden.

Kombination aus Sägepalmen- und Brennessel-Extrakt ist in Studien belegt.
Kombination aus Sägepalmen- und Brennessel-Extrakt ist in mehreren klinischen Studien belegt.

Jeder zweite Deutsche über 50 hat Prostataprobleme. Die Betroffenen müssen dann sehr oft – auch nachts – zur Toilette, haben aber trotz eines erhöhten Drangs oft Schwierigkeiten Wasser zu lassen. Zur Linderung der Beschwerden steht derzeit eine Reihe sowohl chemisch-synthetischer als auch pflanzlicher Arzneimittel zur Verfügung. Während die chemischen Präparate Nebenwirkungen wie Schwindel, Kopfschmerzen oder gar Impotenz hervorrufen können, sind die pflanzlichen Arzneimittel auch langfristig sehr gut verträglich. In der aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Urologie heißt es zu pflanzlichen Prostata-Medikamenten: «Die einzelnen Hersteller verwenden unterschiedliche Extraktionsverfahren. Dieses bedeutet, dass die Produkte der verschiedenen Hersteller in ihrer Zusammensetzung variieren können, auch wenn sie aus derselben Pflanze gewonnen werden. Hieraus ergibt sich, dass Ergebnisse aus Grundlagenforschung und klinischen Studien eines spezifischen Präparats grundsätzlich nicht auf ein Präparat eines anderen Herstellers übertragen werden können.» Leider geschieht das offenbar trotzdem.

Wirksam ist die Kombination aus Sägepalmenfrüchten- und Brennnesselblätter-Extrakt

Kürzlich wurde in der angesehenen Fachzeitschrift JAMA (Bd. 306, S.1344, 2011) eine Studie publiziert, in der Forscher vom Massachusetts General Hospital in Boston 357 Männer, die unter nicht näher diagnostizierten Beschwerden beim Wasserlassen litten, 18 Monate lang mit einem in Deutschland wenig gebräuchlichen Monopräparat aus Sägepalmenfrüchten behandelten. Dabei wirkte das pflanzliche Präparat nicht besser als ein der Vergleichsgruppe verabreichtes Placebo.

Insgesamt also keine aufregende Sache in der medizinischen Wissenschaft. Denn Studien, in denen ein Nachweis der Wirksamkeit nicht gelingt, gibt es für fast jedes Präparat. Ärgerlich wird der Vorgang erst dann, wenn aus den Daten dieses Präparates auf alle Sägepalmen-Extrakte geschlossen und deren Wirksamkeit bestritten wird. Denn die Wirksamkeit vor allem einer Kombination aus Sägepalmenfrüchten- und Brennnesselblätter-Extrakt ist in mehreren klinischen Studien belegt. In der Nacht sind eben nicht alle Katzen grau – auch wenn sich das mancher wünschen würde!

Weitere Informationen zu Phytotherapie finden Sie unter  www.phytotherapie-komitee.de     
KFN 11/2011 – 11.11.2011


Prostagutt forte 160/120mg


Nicht nur Frauen, auch Männer kommen in die Jahre. Zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr entsteht bei etwa der Hälfte aller Männer eine Vergrößerung der Prostata, auch Vorsteherdrüse genannt. Während dieser Zeit ändert sich der Spiegel der Sexualhormone, es kommt zu einer verminderten Produktion von Testosteron in den Hoden. Diese Hormonumstellung erleben viele Männer in körperlicher wie auch in seelischer Hinsicht («Midlife-Crisis») als sehr belastetend. Es treten Gemütsveränderungen ein, die beispielsweise in Selbstzweifel münden. Auch die Realisierung des Älterwerdens nimmt in unterschiedlicher Ausprägung zu. Ferner kann das Wachstum der Vorsteherdrüse zum Problem bei der Blasenentleerung werden. Zunächst führt dies zu einer verzögerten Harnentleerung und schließlich muss man(n) nachts öfters zur Toilette. Ab diesem Zeitpunkt spricht man vom Stadium I der Prostatavergrößerung, die Blasenfunktion kann noch kompensiert werden.

Prostagutt forte 160/120mg
Jetzt bestellen bei
medpex

Mit dem Fertigpräparat «Prostagutt forte 160/120mg» kann man auf natürliche und schonende Weise einer gutartigen Prostatavergrößerung (benigne Prostata-Hyperplasie) sowie Beschwerden beim Wasserlassen entgegen wirken. Es handelt sich dabei um eine pflanzliche Qualitätsarznei aus den Extrakten von Sägepalmen-Früchten (Sabal) und Brennnessel-Wurzeln (Urtica).

Anwendungshinweise:
Falls vom Arzt nicht anders empfohlen, sollten Sie zweimal täglich eine Kapsel Prostagutt forte 160"|"120 mg einnehmen. Schlucken Sie die Kapseln unzerkaut mit etwas Flüssigkeit morgens und abends. Prostagutt ist allgemein gut verträglich und kann über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen:
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind bisher keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt. Packungsbeilage beachten!

Achtung:
Prostagutt forte bessert nur die Beschwerden bei einer vergrößerten Prostata, ohne die Vergrößerung zu beheben. Bitte suchen Sie daher in regelmäßigen Abständen Ihren Arzt auf. Insbesondere bei Blut im Urin oder bei akuter Harnverhaltung sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Mehr Infos zu «Prostagutt forte 160/120mg» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke: >>online bestellen

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten."

Erbarmen mit den Männern

Statistisch gesehen erkrankt jeder zweite Mann über fünfzig an einer gutartig vergrößerten Prostata - in der Sprache der Fachleute "benigne Prostatahyperplasie" genannt, kurz BHP. Die klassische Medizin bietet verschiedene Möglichkeiten der Therapie an. Eine Heilung im strengen Wortsinn kennt sie nicht, zumal die Entstehungsursache dieser Krankheit offiziell noch gar nicht geklärt ist. Sophie Ruth Knaak ist es gelungen, in zweimal sieben Wochen eine enorm vergrößerte Prostata nicht nur wieder auf Normalmaß zu konditionieren. Die zweigliedrige Therapie stützt sich auf zwei hochaktive Naturhormone. Spannend wie in einem Krimi schildert sie, wie sie im Wettlauf mit der Zeit um die Heilung eines Mannes kämpft. Sie beschriebt dabei ausführlich ihren Therapievorschlag.

Erbarmen mit den Männern
Natürliche Prostata-Reduktion
von Sophie Ruth Knaak

Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Ennsthaler

Weitere Themen!

Prostata - Tipps und Informationen für die Männergesundheit
Jährlich erkranken rund 60.000 Männer an Prostatakrebs. Zum Tod führt die entartete Drüse bei rund 12.000 Betroffenen. Grund genug dem kleinen Organ, das ausschließlich Männer haben, erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Die sogenannte Vorsteherdrüse befindet sich unter der Blase und trägt tagtäglich einiges zur Männergesundheit bei. Damit diese langfristig erhalten bleibt, gilt es richtig vorzubeugen und eine Erkrankung frühzeitig zu erkennen.

Kürbis - seine Bedeutung in der Heilkunde
Der Kürbis zählt damit zu den ältesten Kultur- und Nahrungspflanzen in Amerika. Er erlangte auch eine sehr große Bedeutung in der Heilkunde. Kürbiskerne sind wirksam bei den verschiedensten Blasenleiden. Wissenschaftliche Anerkennung finden die Kürbissamen bei der Reizblase sowie bei einer gutartigen Vergrößerung der Prostata in den Stadien I. und II., wo das Wasserlassen noch beschwerdefrei ist und keine Restharnbildung vorliegt.

Brennessel - für Kenner den größten Wert
Brennessel enthält Gerbstoffe, Chlorophylle, Vitamine, Mineralsalze, Carotinoide, Beta-Sitosterine.  Das Beta-Sitosterin findet sich überwiegend in den Wurzeln und wird in der Medizin zur Behandlung von gutartigen Prostatavergrößerungen eingesetzt.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!