Der einfachste Schutz gegen Erkältungen...

...Trotz Aufklärung ist richtiges Händewaschen nicht selbstverständlich

In der kalten Jahreszeit lauern Erkältungsviren überall. Homöopathisch zubereitete Auszüge aus blauem Eisenhut, Zaunrübe und Wasserdost können das Ausbrechen eines Infekts abmildern oder sogar verhindern.

Sie lauern an den Haltestangen von Bussen, an Türklinken, Telefonhörern oder den Tasten des Geldautomaten - Erkältungsviren und andere Krankheitserreger, die in der kalten Jahreszeit Hochsaison haben. Über die Hände gelangen sie dann leicht durch Augen, Nase oder Mund in den Körper. Eine einfache und effektive Maßnahme, um sich vor möglichen Infekten zu bewahren, ist daher Händewaschen. Doch wie eine repräsentative Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ergab, gehen viele dabei nicht richtig vor. Nur 36 Prozent der Befragten waschen demnach die mindestens nötigen 20 Sekunden. Immerhin 87 Prozent benutzen zwar Seife, aber nur 65 Prozent reinigen auch die Fingerzwischenräume.

Nicht in die Hand niesen

Auch darüber hinaus hat sich die optimale Handhygiene noch nicht durchgesetzt. So niesen oder husten zwei Drittel nach wie vor in ihre Hand und geben infolgedessen Keime und Co. oft schnell weiter. Besser ist es, in die Armbeuge, den Ärmel oder ein sauberes Taschentuch zu hüsteln und zu niesen. Aber auch wenn man sich selbst an die empfohlenen Maßnahmen hält, ist man vor den Gepflogenheiten seiner Mitmenschen nicht gefeit und kann sich eine Erkältung einfangen. Dann wird man am besten schon bei den ersten Anzeichen aktiv. Bewährt haben sich hierbei pflanzliche Arzneien, auf die laut GfK Marktforschung bereits jeder Achte setzt. Homöopathisch zubereitete Auszüge aus blauem Eisenhut, Zaunrübe und Wasserdost wie etwa in Infludo oder Infludoron können beispielsweise das Ausbrechen des Infekts abmildern oder sogar verhindern. Hat es einen bereits erwischt, hilft die ausgeklügelte Zusammensetzung der Präparate dabei, Kopfschmerzen, Fieber und Gliederschmerzen zu lindern und die Schleimbildung zu regulieren.

Ruhe und Pflege

Allerdings sollte man bei Husten, Schnupfen und Halsweh trotz allem einen Gang runterschalten und sich pflegen. Tipps dazu gibt es unter www.weleda.de. Grundsätzlich ist es wichtig, sich warm zu halten. Und auch Ruhe, ausreichend Schlaf und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr tragen zu einer schnellen Genesung bei.

Erkältung oder Grippe?

Eine normale Erkältung kündigt sich schleichend mit Niesen und Halskratzen an, dann beginnt die Nase zu laufen und schließlich folgt oft noch Husten. Dagegen beginnt eine «echte» Grippe üblicherweise ganz plötzlich mit heftigen Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber sowie starkem Krankheitsgefühl. In diesem Fall ist ein Arztbesuch ratsam. Eine Erkältung kann man indes in der Regel selbst auskurieren - zum Beispiel mit Unterstützung homöopathischer Arzneien wie Infludo und Infludoron von Weleda. Meistens ist nach etwa einer Woche das Schlimmste dann überstanden.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Infludoron ist eine Kombination potenzierter Substanzen pflanzlichen und mineralischen Ursprungs. Es enthält Eisenhut, Eisenphosphat, Zaunrübe, Eucalyptus, Wasserdost und Sabadill. Gemäss der anthroposophischen Medizin kann das homöopathische Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung von grippalen Infekten und fieberhaften Erkältungskrankheiten angewendet werden. Infludoron Kügelchen sind gut verträglich und deshalb auch für Kinder geeignet.

Nebenwirkungen:
Für Infludoron sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Bitte Packungsbeilage beachten!

Mehr Infos zu «Infludoron Streukügelchen» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke: >>online bestellen

Infludoron Streukügelchen
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Homöopathie bei Erkältungen

Erkältungskrankheiten sind ein lästiges Übel, aber mit homöopathischen Heilmitteln gut zu behandeln. In diesem Buch finden Sie alles, was Sie zur Selbstbehandlung von Erkältungskrankheiten brauchen: homöopathische Arzneimittel, Schüsslersalze und Hausmittel.

Homöopathie bei Erkältungen
von Dr. med. Johannes Schön

Taschenbuch: 58 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Weitere Themen!

Erkältung, Fieber und Schnupfen - Homöopathie gegen die Begleiter des Winters
Mancher übersteht den Winter nicht ohne Erkältung. Doch auch der, den es erwischt hat, steht dem Ganzen nicht hilflos gegenüber. Die Homöopathie hält viele wirksame Mittel für die Schnupfen- und Erkältungszeit bereit.

Zistrose schützt vor grippalen Infekten
Die Zistrose (Cistus incanus) oder Graubehaarte Zistrose, auch Cistus genannt, ist seit Jahrtausenden als Heilpflanze bekannt. Heute werden ihre antioxidativen Stoffe als wirksame Waffe gegen grippale Infekte und Erkältungen eingesetzt. Die enthaltenden Polyphenole besitzen große Moleküle. Sie sind daher in der Lage, Viren und Bakterien zu umhüllen und anschließend über bestimmte physikalische Wege auszuschleusen, so dass die krankmachenden Substanzen dem Körper nicht mehr schaden können.

Eisenkraut - Ein Kraut gegen Grippeviren
Lange galt es nur noch als Unkraut – doch neuere Untersuchungen haben das Eisenkraut wieder in den Stand einer Heilpflanze erhoben. Es lindert Rheuma und macht Erkältungsviren den Garaus.