Gesund dank Sauna

Ein Besuch in der Sauna macht nicht nur Spaß. Wer regelmäßig schwitzt, der lebt gesünder. Denn die heißen Bäder haben eine wohltuende Wirkung. Warum Saunieren so gut für uns ist und was Sie beachten sollten, damit Sie diese Effekte nutzen können, erfahren Sie hier.

Warum Saunieren so gesund ist

Gesund dank Sauna
Bildquelle: © Comstock/Thinkstock

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit helfen Saunabäder, gesund zu bleiben. Das wohltuende Schwitzen wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus. Regelmäßige Besuche in der Sauna helfen, das Immunsystem zu stärken, sie regen den Stoffwechsel an und sie trainieren Herz und Kreislauf. Ganz nebenbei wirken sie reinigend auf unseren Organismus und sorgen für eine angenehme Entspannung von Körper und Geist. Neben der klassischen finnischen Sauna gibt es noch weitere Alternativen, beispielsweise die römische Sauna, das sanfte Dampfbad oder auch die Infrarotsauna. In einer Infrarotkabine von saunahaus.com wirken die Infrarotstrahlen B und C direkt auf den Körper, anstatt zunächst die Umgebung zu erwärmen.

Die wichtigsten Sauna-Regeln

  • Achten Sie darauf, vor einem Saunabesuch ausreichend zu trinken. Insbesondere dann, wenn Sie sich zuvor sportlich betätigt haben. Allerdings sollten Sie zwischen den einzelnen Saunagängen keine weitere Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • Duschen Sie gründlich, bevor Sie mit Ihrem Saunabad beginnen. Trocknen Sie sich danach gut ab, so kann Ihr Körper besser schwitzen.
  • Planen Sie genügend Zeit ein, schließlich soll ein Bad in der Sauna Sie vor allem entspannen. Optimal sind, bei gesunden Menschen, zwei oder drei Saunagänge von ungefähr zehn bis fünfzehn Minuten. Bleiben Sie jedoch nie länger in der Sauna, als Sie für angenehm empfinden.
  • Nach jedem Saunagang sollten Sie Ihren Körper mit einer kalten Dusche oder einem Tauchbad abkühlen. Beginnen Sie herzfern mit Armen und Beinen und arbeiten sich dann langsam zum Rumpf hin. Danach sollten Sie sich vor dem nächsten Gang etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten Ruhe gönnen.
  • Beginnen Sie Ihr Saunabad auf den unteren Bänken, denn je weiter man nach oben geht, umso heißer ist die Luft. So kann sich Ihr Körper langsam an die Temperaturen gewöhnen.
  • Während eines Saunaganges sollten Sie sich am besten flach hinlegen, auf diese Weise befindet sich Ihr gesamter Organismus in ein und derselben Temperaturzone. Setzen Sie sich vorsichtig wieder auf, bevor Sie die Sauna verlassen, und geben Sie Ihrem Körper einige Minuten Zeit, sich an den Positionswechsel zu gewöhnen.
  • Verwenden Sie zum Sitzen ein großes Handtuch als Unterlage. Das ist nicht nur hygienischer, der Schweiß kann sogar die Holzbänke der Sauna beschädigen.

Wann sollte man lieber nicht in die Sauna gehen?

Wer krank ist und beispielsweise unter Fieber, Entzündungen oder einer Erkältung leidet, der sollte auf den Besuch einer Sauna lieber verzichten, ebenso wie starke Asthmatiker, Epileptiker und Menschen mit schweren Herz- und Kreislauferkrankungen. Außerdem können sich Saunagänge negativ auf eine akute Migräne oder Gefäßschwäche wie Krampfadern auswirken. Wer unter hohem Blutdruck leidet, der sollte einen Saunabesuch lieber zuvor mit seinem Arzt abklären.

Sauna unbeschwert genießen

Trotz Vorerkrankung in die Sauna. Mit vielen Wellness-Tipps. Ganz normale Saunabücher gibt es viele. Darum hat diese überarbeitete Auflage einen neuen Ansatz: Sie richtet sich an Menschen mit Vorerkrankungen oder Infekten. Diese fragen sich: Kann ich trotz Beschwerden in die Sauna? Was kann ich tun, damit der Saunabesuch z.B. meinem Herzen nicht schadet? U.v.m. Dazu bietet dieses Buch viele Tipps, wie ein Saunabesuch zum einmaligen Wellness-Erlebnis wird mit Gesichtsmasken, leichten Snacks, vitaminreichen Power- Drinks u.v.m. Sie möchten die wohltuenden Wirkungen der Schwitzkur für Ihre Gesundheit nutzen. Der Kreislauf wird angeregt, das Immunsystem gestärkt, die Haut besonders gut durchblutet - man fühlt sich einfach wie neugeboren! Die Autorin, Ärztin und selbst leidenschaftliche Saunagängerin, bringt es auf den Punkt: Wie wirkt die Sauna und was läuft im Körper dabei ab? Sauna - ist das was für mich? Hier finden Sie viele Tipps, wie Sie Ihren Sauna-Besuch zum einmaligen Wellness-Erlebnis machen: So entschlacken Sie und bringen Ihren Körper so richtig in Schwung. Mit tollen Verwöhn-Ideen für Haut und Haare: So nutzen Sie die wohlige Wärme auch für ein frisches und vitales Äußeres.

Sauna unbeschwert genießen:
Sauna erlaubt?
Gesundes und richtiges Schwitzen trotz Beschwerden
Extra: Ihr Wellness-Tag in der Sauna
von Ulrike Novotny

Broschiert: 122 Seiten
Verlag: Trias