Gerstengras - der natürliche Nährstofflieferant

Im Gerstengras steckt eine starke Power und Energie. Es harmonisiert den Säure-Basen-Hauhalt und liefert eine Vielzahl von Vitalstoffen.

Einige Lebensmittel haben die Gesundheit des Menschen einen so großen positiven Einfluss, dass ihnen schon fast eine medizinische Wirkung nachgesagt werden kann. Gerstengras gehört dazu: Eine Analyse des japanischen Forschers Dr. Yoshihide Hagiwara vor etwa 40 Jahren hat ergeben, dass die Pflanze mehr Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Spurenelemente enthält, als alle anderen Lebensmittel, die zum Vergleich herangezogen wurden - und das waren immerhin mehr als 250 Stück. Grund genug, sich das Gerstengras einmal näher anzusehen.

Viele Nährstoffe in nur einer Pflanze

Der hohe Gehalt an Eisen, Vitamin C und Zink sorgt dafür, dass die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt werden. Nahrungsergänzungsmittel, die einen positiven Effekt auf die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheitsviren haben sollen, weißen häufig ebenfalls diese Wirkstoffkombination auf. Unüblich ist aber, dass ein natürliches Lebensmittel ebenfalls mit dieser Kombination aufwarten kann. Für die psychische Gesundheit essenziell ist die Versorgung mit B-Vitaminen. Sogar das vergleichsweise seltene Vitamin B12 findet sich im Gerstengras; ebenso konnten B1, B2, B3 und B6 nachgewiesen werden. Vor allem bei Stress und anderen seelischen Belastungen kann sich ein Mangel dieser Vitamine fatal auswirken und dazu beitragen, dass das psychische Gleichgewicht verloren geht. Zudem enthält Gerstengras wichtige Enzyme, die an verschiedenen Stellen im menschlichen Organismus den Schlüssel zur Verwertung wichtiger Nährstoffe darstellen. Solche Enzyme sind lebenswichtig: Menschen, die beispielsweise keine Laktose vertragen und dadurch auf Milchprodukte verzichten müssen, leiden unter einem Mangel des für die Aufspaltung notwendigen Enzymes. Leider gehen bei der Verarbeitung der Lebensmittel viele Enzyme verloren - besonders das Erhitzen ist problematisch. 

Wunderwaffe gegen viele Leiden

Die Kombination dieser und noch vieler weiterer Bestandteile sorgt dafür, dass Gerstengras eine Reihe positiver Effekte auf die Gesundheit hat. So wirkt die Pflanze zellaufbauend und gleichzeitig entgiftend; außerdem wirkt es antibakteriell und keimtötend. Eine weitere Funktion ist besonders in der heutigen Zeit von besonderer Bedeutung: Durch den häufigen Fleischgenuss neigen viele Menschen zu einer Übersäuerung. Gerstengras hilft dabei, den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die entschlackende Wirkung lässt den Körper darüber hinaus auch Giftstoffe schneller ausscheiden: So konnte nachgewiesen werden, dass sich der Organismus von Umweltgiften wie Blei, Arsen, Cadmium oder Quecksilber befreit. Damit wirkt es indirekt auch gegen die Entstehung von Krebs, weil jene Zellveränderungen häufig durch eben jene Gifte hervorgerufen werden. Wer mit seiner Verdauung bisher Schwierigkeiten hatte, sollte es auf einen Versuch mit Gerstengras ebenfalls ankommen lassen. Das Gleichgewicht der Darmflora wird wieder hergestellt, der Wassergehalt des Stuhls reduziert. Durchfallerscheinungen werden somit stark gemindert.

Einnahme frisch oder als Pulver

Eingenommen werden sollte Gerstengras am besten täglich, damit sich die positive Wirkung entfalten kann. Frisch im Reformhaus gekauft, kann es beispielsweise einem Salat beigefügt werden. Der leicht süßliche Geschmack lässt sich in viele unterschiedliche Speisen integrieren. Ideal ist es, wenn das Gerstengras selbst angepflanzt wird: Ähnlich eines kleinen Kräutergartens kann täglich frisch geerntet werden. Am besten geeignet ist dabei eine Größe von etwa 10 bis 15 Zentimetern. Bei Raumtemperatur zubereitet und getrocknet, bleiben die vielen Nährstoffe über einen langen Zeitraum enthalten. Wenn die frische Zubereitung zu aufwendig ist oder ansonsten nicht in Betracht gezogen werden kann, ist auch eine Einnahme in Pulverform möglich. Das Pulver kann beispielsweise in einen Saft eingerührt werden und ist in Drogerien und auch online, wie bei dem Nährstoffanbieter nu3.de, erhältlich. Gerstengras kann daher in unterschiedlichen Formen und somit angepasst an die jeweiligen Gewohnheiten aufgenommen werden. Nur eines sollte klar sein: Verzichtet werden sollte auf Gerstengras künftig nicht mehr.

Gerstengrassaft: Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink

Gerstengrassaft - die perfekte supergesunde Alternative. Endlich gibt es das urgesunde »Fast-Food« - wie Gerstengrassaft von Dr. Hagiwara, dem japanischen Gerstengrassaft-Papst, bezeichnet wird. Schnell zubereitet, ist es ein optimales Ergänzungsmittel unserer täglichen Nahrung. Gerstengras hat ein hervorragendes Nährstoffprofil und viele Pluspunkte gegenüber Weizengrassaft. Es ist ein perfektes Lebensmittel mit einem vollkommenen Vitalstoff-Komplex. Von Erfahrungen der Gerstengras-Pioniere bis hin zu einer großen Palette an Rezepten offenbart uns die Expertin Barbara Simonsohn dieses wirkungsvolle grüne Elixier.

Gerstengrassaft: Verjüngungselixier und naturgesunder Power-Drink.
Schnell zubereitet und urgesund wirkt Gerstengrassaft wahre Wunder.
von Barbara Simonsohn

Taschenbuch: 222 Seiten
Verlag: Windpferd

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!