Chlorophyll...

...gesundheitliche Wirkung auf den Körper

Das Chlorophyll ist für die Pflanzen lebensnotwendig, es setzt bei der Photosynthese Sonnenlicht in Energie um. Doch nicht nur für die Pflanzen sondern auch für uns hat das Chlorophyll eine ganze Menge zu bieten.

Das Chlorophyll, auch Blattgrün genannt, ist für die Pflanzen lebensnotwendig, es setzt bei der Photosynthese Sonnenlicht in Energie um. Doch nicht nur für die Pflanzen sondern auch für uns hat das Chlorophyll eine ganze Menge zu bieten. Es ist ein Antioxidans, wirkt antibakteriell und stärkt unser Immunsystem. Das Blattgrün sorgt dafür, dass der Sauerstoff länger in den Gehirnzellen bleibt, wodurch die Konzentration und das Reaktionsvermögen verbessert wird. Chlorophyll ist in der Lage, das Kohlendioxid zu eliminieren, wodurch Sauerstoff freigesetzt wird und anaerobe Bakterien keine Chance haben. Das Blattgrün ist auch in der Lage, Toxine aus der Leber zu entfernen.

Chlorophyll schützt und vitalisiert

Chlorophyll ist in allen dunkelgrünen Blattgemüsen und Kräutern enthalten. Es kommt in Oliven und entsprechend auch im Olivenöl vor. Auch in Gersten- und Weizensprossen, Brokkoli, Erbsen, Bohnen und Rosenkohl ist relativ viel Chlorophyll enthalten. Das Blattgrün gehört zu einer Gruppe von Proteinen, die aus Aminosäuren und Farbstoffen bestehen. Es trägt dazu bei, dass Pflanzen ihre grüne Farbe erhalten. Chlorophyll (chlóros - hellgrün und phýllo - das Blatt) ist für die Pflanzen sehr wichtig, da es während der Photosynthese das Sonnenlicht in Energie, in Kohlenhydrate umwandelt. Es kommt in verschiedenen Formen vor wie Chlorophyll a, b, c, d und Chlorophyllin. Das Chlorophyllin ist eine Natrium-Kupfer-Salz-Verbindung und wird mittlerweile in der Pharmaindustrie als Arzneimittel gegen Mund- und Körpergeruch eingesetzt. Chlorophyllin hat angeblich als Antioxidans auch antikarzinogene Eigenschaften.

Chlorophyll entgiftet

Chloropyll enthält einen aktiven Teil, den Porphyrin-Ring, der wiederum Magnesium enthält. Forschungen ergaben, dass dieses gegen andere, schwerere Metalle ausgetauscht werden kann. So wurde seine chelierende Wirkung auf Schwermetalle nachgewiesen. Porphyrinreiche Algenkonzentrate werden daher als sogenannte Chelate bei Schwermetallvergiftungen eingesetzt. Schwermetalle sind Metalle, deren Dichte über 5 g/cm³ liegt. Zu ihnen zählen beispielsweise die Edelmetalle, Bismut, Blei, Zink, Zinn, Nickel, Cadmium und Chrom. Solche Algenkonzentrate werden mittlerweile auch bei der Entgiftung von Quecksilber-Belastungen durch Amalgamfüllungen in den Zähnen eingesetzt. Gerade für die Ausleitung von Umweltschadstoffen soll Chlorophyll besonders wirksam sein.

Chlorophyll

Warum das Gras grün ist (und unerhört gesund), fand Richard Willstätter heraus. Als Lohn dafür gab es den Nobelpreis. Kernbotschaft: Ohne Chlorophyll ist das Leben von Mensch und Tier schlichtweg undenkbar. Frank Jester, Arzt und Zahnarzt mit Praxis in Hamburg, hat diese Erkenntnis aufgenommen, durchdekliniert und zu einem frischen Faktenfeuerwerk komprimiert. Es ist voller überraschender und dennoch logischer Zusammenhänge aus unserer Ernährungsrealität.

Chlorophyll
von Frank Jester

Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: Marina Jester

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!