Ein Sturz ist schnell passiert...

...Kälte und Glätte sorgen für eine erhöhte Verletzungsgefahr

Bei kaltem Winterwetter hat man oft das Gefühl, steif und ungelenk zu sein. Dadurch steigt das Risiko von Stürzen und Verletzungen. Eine entsprechende Notfallbehandlung aus der Hausapotheke ist für die Heilung vorteilhaft.

Ein Sturz ist schnell passiert

Dunkelheit, vereiste Gehwege, nasses Laub oder Schneemassen lassen selbst den Gang zum Bäcker zu einer gefährlichen Rutschpartie werden. Auch Wintersportfans, die gern Schneewanderungen unternehmen oder sich auf der Piste tummeln, sind gefährdet. Schnell ist es passiert - und man ist nach der Landung auf dem harten Boden ernsthaft verletzt. Besonders häufig ist die Schulter betroffen, die in Struktur und Funktion komplexer aufgebaut ist als andere Gelenke.

Schnelle Notfallbehandlung
Nach einer Schultergelenksverletzung kann eine langwierige Behandlung erforderlich werden, chronische Schmerzverläufe sind keine Seltenheit. Eine sofortige adäquate Notfallbehandlung ist für die Heilung vorteilhaft, da sie das Risiko von Spätfolgen wie etwa einer Arthrose mindert. Dabei geht man am besten nach dem bewährten Muster vor: Ruhigstellung, Kühlung und Kompression. Gegen Prellungen, Verstauchungen und Blutergüsse können begleitend schmerzlindernde natürliche Arzneimittel wie zum Beispiel «Traumeel S» (erhältlich in der Apotheke) eingesetzt werden. Die Wirkstoffkombination aus 14 Einzelbestandteilen, zum Beispiel Arnika, Eisenhut, Belladonna und Zaubernuss, wirkt abschwellend, entzündungshemmend und beruhigend, regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an und kann die Heilung beschleunigen.

Mit Aufwärmen in Schwung kommen

Ein Aufwärmen vor dem Wintersport mindert das Verletzungsrisiko an Muskeln, Bändern und Gelenken. Es genügt bereits, einige Zeit auf der Stelle zu hüpfen oder flott zu gehen, damit die Durchblutung in Schwung kommt. Den Oberkörper wärmt man am besten durch Streckübungen und Schulterkreisen auf. Gerade in der kalten Jahreszeit empfiehlt es sich, neben Ausdauertraining wie etwa Schwimmen auch ein Krafttraining zum Muskelaufbau zu absolvieren. Regelmäßiger Sport und eine trainierte Muskulatur machen den Körper belastbar und gelenkig. Ältere Menschen sollten bei Glätte dennoch nicht auf eine Gehhilfe oder Spikes unter den Schuhen verzichten.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH


Traumeel als Creme


 

 

Traumeel S Creme bei Verletzungen

Die Heilpflanzen, die in Traumeel S Creme enthalten sind, zählen in der Volksheilkunde zu den bewährten Wundheilmitteln. Heute verwendet man deren homöpathisch aufbereitete Substanzen als Mittel bei Verletzungen wie Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen oder Blutergüsse.

Traumeel S Creme von Heel

Traumeel beinhaltet folgende Stoffe: Gänseblümchen (Bellis perennis), Beinwell (Symphytum officinale), Bergwohlverleih (Arnica montana), Eisenhut (Aconitum napellus), Mercurius solubilis Hahnemanni, Johanniskraut (Hypericum perforatum), Kalkschwefelleber (Hepar sulfuris), Kamille (Matricaria recutita), Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea), Ringelblume (Calendula officinalis), Schafgarbe (Achillea millefolium), Schmalblättriger Sonnenhut (Echinacea), Tollkirsche (Atropa belladonna), Zauberstrauch (Hamamelis virginiana). Traumeel S Creme kann bei Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen, Sehnenscheidenentzündungen sowie bei kleineren Sportverletzungen verwendet werden. 

Zu Gegenanzeigen, Nebenwirkungen, Vorsichtsmaßnahmen während der Anwendung, Wechselwirkungen, Dosierung und Dauer der Behandlung bitte die Packungsbeilage genau durchlesen. Mehr Infos zu «Traumeel S Creme» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke: >> online bestellen

Homöopathie im Sport

Homöopathie im Sport
von Udo Meller

Broschiert: 136 Seiten
Verlag: Meyer & Meyer Sport

Kurzbeschreibung

Dieses überarbeitete, ergänzte und neu gestaltete Buch (vorher: Homöopathie im Ausdauersport) schildert in verständlicher Form zahlreiche Möglichkeiten der Behandlung von Symptomen und Beschwerden mittels der Homöopathie. Der Autor behält dabei stets den komplementärmedizinischen Ansatz im Auge, d.h. eine medizinische Erstversorgung (medizinische Erste Hilfe, Diagnostik, Operation etc.) steht immer außer Frage. Beide Ansätze können sich erfahrungsgemäß effektiv ergänzen, so auch, wenn eine medizinische Versorgung einmal nicht oder nur verspätet erfolgen kann (z. B. während einer Bergtour). Homöopathische Arzneien sind schnell zur Hand und bewähren sich als nützlicher «Rettungsanker». Neben wichtigen theoretischen Grundlagen zur Homöopathie erfahren Sie zudem, wie und wann Sie die im Volksmund bekannten «Kügelchen» hilfreich einsetzen können.

Die alphabetische Anordnung erleichtert das Auffinden von Symptomen oder Themen. Wo es sinnvoll erscheint, sind zusätzliche Behandlungstipps eingefügt (Phytotherapie, Ernährung etc.). Als homöopathischer Erste-Hilfe-Ratgeber eignet sich dieser für den Freizeitsport und für Outdooraktivitäten ebenso wie für Leistungs- und Extremsportler. Zudem leistet eine homöopathische Notfallapotheke große Dienste im Training, vor, während und nach Wettkämpfen sowie auf Reisen.

Weitere Themen!

Gänseblümchen - zarter Frühlingsbote
Das Gänseblümchen kommt in der Schulmedizin nicht zu Anwendung, obgleich es als Tee, in Teemischungen sowie als Wildkraut den Gesamtstoffwechsel unterstützt.

Beinwell - der Knochenheiler
Beinwell ist eine alte Heilpflanze mit einer langen umfassenden therapeutischen Vergangenheit. Sie wurde vor allem im Mittelalter und in der Renaissance sowohl innerlich wie äußerlich bei Knochenbrüchen und Wunden verwendet. Heute findet Beinwell wissenschaftliche Anerkennung zur äußerlichen Behandlung von Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen und Quetschungen.

Kleinere Verletzungen mit Homöopathie selbst behandeln
Diese homöopathische Hausapotheke soll keinen der üblichen Erste-Hilfe-Kurse (zum Beispiel DRK oder Johanniter) darstellen. Sie befasst sich lediglich mit kleinen Alltagsbeschwerden und geringfügigen Verletzungen.