Ernährung: Auf die Zeit kommt es an

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele. Daher sollte man auf die schlechten Kohlenhydrate, wie beispielsweise Weißbrot verzichten.

Ernährung und Bewegung stehen für gesundheitsbewusste Menschen an oberster Stelle. Eine schlechte und falsche Ernährung kann viele lang anhaltende Folgen mit sich ziehen, weswegen man sich durchweg gut ernähren sollte. Viele Menschen wissen nicht, wie sie mit der falschen Ernährung ihrem Körper schaden, ihn belasten oder unter Stress setzen. Dies macht sich zumeist im Alter bemerkbar, sobald der Körper nicht mehr genug Kraft besitzt, um die falsche Ernährung auszugleichen.

Essen: 24 Stunden am Tag?

Nicht nur die Nahrung selbst sollte gesund sein, sondern auch die Regelmäßigkeit und ein gewisser Rhythmus sind entscheidend. Viele Menschen essen ohne Sinn und Verstand und nehmen pausenlos Nahrung zu sich, während andere tagsüber lange hungern, um sich spät abends den Bauch vollzuschlagen. Diese Art der Ernährung belastet den Körper auf Dauer enorm. Letztendlich ist er nicht dazu in der Lage, die aufgenommene Nahrung zu jeder Tag- und Nachtzeit gleich gut zu verwerten. Es gibt Phasen, in denen der Körper auf die Nahrungseinnahme eingestellt ist und sie erwartet. Wird die Phase übergangen, fehlen dem Körper Energie und Nährstoffe. Die sogenannten schlechten Kohlenhydrate sind nach 17 Uhr wiederum nur noch schwer für den Körper zu verarbeiten.

Gewöhnungssache

Daher sollte auf das gute, alte Weißbrot zum Abendessen verzichtet werden. Auch wenn es ein Klassiker im deutschen Haushalt ist. Stattdessen kann man zum Vollkornbrot greifen, um die schlechten Kohlenhydrate zu meiden. Weiterhin eignen sich Fisch, Fleisch und Gemüse zum Abendbrot besonders gut. Wer seine Ernährung umstellt und zu geregelten Zeiten das Richtige in idealen Portionen isst, wird am Abend ein Hungergefühl verspüren. Dies signalisiert in diesem Fall nicht, dass Sie nicht satt sind, sondern dass Sie nicht "voll" sind. Der Körper ist eventuell bereits daran gewöhnt gewesen, dass Sie sich erst abends satt essen und die Nahrung des Tages auf einmal zu sich nehmen. Auch hieran wird der Körper sich schnell gewöhnen.

Rohkost statt Fertiggerichte

Gerade nach 17 Uhr ist es schwierig, noch die richtige Nahrung zu sich zu nehmen. Heutzutage scheint bereits alles mit ungesunden Fetten und Co. vollgesogen zu sein. Wer sichergehen will, greift zur Rohkost. Sie ist frei von Zusätzen und garantiert eine gesunde Ernährung. Durch das Zufügen von enormer Hitze werden wichtige Vitamine und Nährstoffe jedoch zerstört. Ernährung durch Rohkost vermeidet allerdings die Behandlung durch Hitze und greift auf schonendere Zubereitungsarten zurück. Auf perfektegesundheit.de/shop/default.php finden sich einige Geräte, mit denen man wunderbare Gerichte zubereiten kann und das auf Rohkost-Art.

Vollwertküche: Gesund, einfach, delikat

„Der Mensch ist, was er isst!“ Vitalstoffreiche, vegetarische Vollwertkost hilft Ihnen, Ihre Vitalität und Gesundheit zu fördern und nachhaltig zu verbessern. Über 200 köstliche Rezepte sowie zahlreiche Anregungen und Tipps helfen Ihnen, Zucker, raffinierte Fette und Auszugsmehle vom Speiseplan zu nehmen und dennoch nichts zu vermissen. Allgemeine Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung und zur Erhaltung Ihrer Gesundheit machen dieses Buch zu einem wertvollen Ratgeber.

Vollwertküche: Gesund, einfach, delikat
von Rita Bernardi

Gebundene Ausgabe: 168 Seiten
Verlag: Athesia Tappeiner

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!