Unbeschwert die Tage vor den Tagen erleben. Unterstützung beim prämenstruellen Syndrom für Frauen, die wenig Zeit haben.

Moderne Frauen müssen immer häufiger alles unter einen Hut bekommen: Partnerschaft, Kinder, Beruf, Haushalt, Freunde und Hobbys. Meist bewältigen sie all diese Aufgaben mit bewundernswerter Energie. Nur an den Tagen vor den Tagen wird es vielen Frauen zu viel. Das prämenstruelle Syndrom - kurz PMS - macht es ihnen dann doppelt schwer. Da kommen Konflikte mit Partner und Kindern hinzu sowie das Gefühl, sich in der eigenen Haut regelrecht unwohl zu fühlen. Ganz zu schweigen von den körperlichen Beschwerden wie Brustspannen, Bauchkrämpfen und Migräne. "Das hat mir gerade noch gefehlt", stöhnen viele Frauen innerlich auf und müssen feststellen, dass die Geister, die sie gar nicht riefen, zu großen Plagegeistern werden. Bedenkt man, dass junge Mädchen schon von der ersten Menstruation an mit PMS konfrontiert sein können, kann man sich das Ausmaß der Dauerbelastung gut vorstellen.

Unterstützung beim prämenstruellen Syndrom für Frauen, die wenig Zeit haben
Bildquelle: djd/bonasanit-plus.de/Getty Images/NoSystem images

Selbstfürsorge ist wichtig

Was liegt näher, als sich selbst Gutes zu tun? Doch wie nur, wenn die Zeit nicht reicht, um sich bei einer Massage oder auf einem ausgedehnten Spaziergang zu entspannen? Diesen Teufelskreis unterbricht man am besten mit natürlichen Stoffen. Das Zyklus-Vitamin B6 etwa wird eingesetzt, um den Hormon- und Nervenstoffwechsel zu regulieren und außerdem Brustschmerzen, Ödeme und Verstimmungen positiv zu beeinflussen. Es ist auch in Bonasanit plus enthalten, erhältlich als Mikronährstoffkapseln und Magnesium-Brausetabletten, das den Weg zu mehr Selbstfürsorge bereiten kann. Das diätetische Lebensmittel ist geeignet für das Diätmanagement beim prämenstruellen Syndrom und belastet weder mit Hormonen noch mit Schmerzmitteln.

Schisandra, Emblica und Passionsblume

Zu den in Bonasanit plus enthaltenen Pflanzen zählt die Beerentraube (Schisandra), eine Pflanze, die Energie gibt und sowohl beruhigend als auch schlaffördernd wirkt. Die indische Stachelbeere (Emblica) reguliert den Zyklus, entgiftet und kann die Haut schöner werden lassen. Die Passionsblume hilft, körperliche und psychische Anspannungen zu lösen. Nicht zu vergessen ist auch Q10, das die Energiegewinnung in den Körperzellen fördern kann. Weitere Infos zu den Inhaltsstoffen findet man auf www.bonasanit-plus.de. So braucht keine Frau ein schlechtes Gewissen zu haben, dass sie sich keine Zeit für sich selbst nimmt. Im Gegenteil: Sie kann sich oft über ihre positive Ausstrahlung, innere Ausgeglichenheit und genügend Energie freuen.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Die Beschwerden können sich beispielsweise durch Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Schlafprobleme, Gewichtszunahme oder ein Spannungsgefühl in der Brust und Unterleibsschmerzen bemerkbar machen. Wissenschaftler sprechen bei PMS von einer multifaktoriellen Störung, die mit einer entsprechend multifaktoriellen Therapie behandelt werden kann. Bonasanit® plus bietet daher für Frauen, die unter PMS leiden, eine wirksame Lösung an, die alle bedeutenden Faktoren der typischen Beschwerden umfasst.

Einnahmeempfehlung:
Täglich 1 Mikronährstoff-Kapsel vorzugsweise zu oder nach einer Mahlzeit (Frühstück oder Mittagessen) nehmen sowie 1 Magnesium-Brausetablette am Abend in einem Glas Wasser auflösen. Packungsbeilage beachten!

Hinweis:
An den kritischen Tagen vor der Menstruation kann bei stärkeren PMS-Beschwerden die Dosierung auf täglich 2 Mikronährstoff-Kapseln und 2 Magnesium-Brausetabletten erhöht werden. Packungsbeilage beachten! Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden. Ergänzende bilanzierte Diäten sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Außer Reichweite von kleinen Kindern lagern.

Mehr Infos zu «Bonasanit® plus» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke: >> online bestellen

Bonasanit plus
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) natürlich behandeln: Heilmethoden, die für Linderung sorgen. Das können Sie selbst tun

Frauen, die regelmäßig unter seelischen und körperlichen Beschwerden vor der Regelblutung leiden, werden häufig als 'wehleidig' abgestempelt. Dabei ist das Prämenstruelle Syndrom (PMS) eine anerkannte Krankheit, die einen großen Leidensdruck erzeugt. Heilpflanzen und natürliche Arzneimittel sind - genauso wie Änderungen in Lebensstil und Ernährungsweise - aus der sanften Behandlung von PMS nicht mehr wegzudenken. Dr. Andrea Flemmer hat alle aktuellen und bewährten Maßnahmen fachkundig recherchiert, kritisch geprüft und in diesem praktischen Ratgeber zusammengestellt.

Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) natürlich behandeln
Heilmethoden, die für Linderung sorgen.
Das können Sie selbst tun
von Dr. Andrea Flemmer

Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Schlütersche Verlag

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!