Taktgeber fürs Immunsystem. Wie der Lebensrhythmus das gesundheitliche Wohlbefinden beeinflusst.

Unser Alltag wird von einem festen Takt geleitet: Aufstehen mit dem Weckerklingeln, frühstücken und zur Arbeit fahren. Dann folgen Termine und Aufgaben im Beruf sowie im Privaten. Aber in Zeiten von sozialer Distanz, Homeoffice und Zwangsentschleunigung ist der übliche Ablauf oft gestört. Das hat Auswirkungen auf Körper und Seele. Denn wenn der gewohnte Taktgeber anders läuft oder wegbleibt, Mehrfachbelastung und Zeitmangel hinzukommen, kann dies zu Verspannungen, Schmerzen, Erschöpfung, Schlafstörungen, Nervosität und Unkonzentriertheit führen.

Taktgeber fürs Immunsystem
Bildquelle: djd/Weleda/Getty Images/martin-dm

Fehlende Tagesstruktur stresst den Körper

Die veränderten oder fehlenden Tagesstrukturen beeinflussen auch das Immunsystem. So sinkt oft der Vitamin-D-Spiegel ab, weil wir weniger Zeit draußen verbringen. Dieser Effekt wird durch die dunklere Jahreszeit verstärkt und kann die körpereigene Abwehrkraft mindern. Ebenso kann ein veränderter Lebensstil mit weniger Bewegung, wie zum Beispiel im dunklen Winter oder während Zeiten von stayhome einen ungünstigen Einfluss nehmen, da regelmäßiger Sport die Widerstandskraft stärkt. Und auch ein veränderter Schlafrhythmus kann sich immunschwächend auswirken. All dies ist gerade in der aktuellen Infekt- und Erkältungssaison eine echte Herausforderung für die Gesundheit. Grund genug, sie zu unterstützen und auf eine möglichst ausgewogene Lebensweise zu achten. Wenn doch erste Anzeichen einer Erkältung auftreten, können etwa Infludoron Streukügelchen von Weleda mit einer Kombination aus fünf Heilpflanzen und einer Eisen-Phosphor-Verbindung in potenzierter Form hilfreich sein. Man nimmt sie ein, um typische Erkältungssymptome zu lindern, die körpereigene Wärmeregulation anzuregen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. So soll der Körper unterstützt werden, den Infekt von innen heraus zu überwinden.

Dem inneren "Beat" folgen

Zudem ist es wichtig, wieder in einen eigenen guten Rhythmus zu finden. Das funktioniert am besten, wenn man sich mit der Natur verbindet, zum Beispiel spazieren geht, die Tages- und Jahreszeiten ganz bewusst wahrnimmt. Außerdem lohnt es sich, einmal in sich selbst hineinzuhorchen und dem eigenen inneren "Beat" zu folgen. So sollte man möglichst zur gleichen Zeit - je nach Veranlagung früher oder später - ins Bett gehen und aufstehen, den Tag entspannt ausklingen lassen oder in sich hineinhören, ob der Körper mehr Sport fürs gesunde Gleichgewicht braucht. Mehr Tipps für einen guten Schlaf und starke Abwehrkräfte finden sich unter www.weleda.de/erkaeltungshelfer. Struktur ist auch bei den Mahlzeiten sinnvoll: Essen wir regelmäßig in festen zeitlichen Abständen, funktioniert meist auch das Verdauungssystem nach einem normalen Rhythmus.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Infludoron ist eine Kombination potenzierter Substanzen pflanzlichen und mineralischen Ursprungs. Es enthält Eisenhut, Eisenphosphat, Zaunrübe, Eucalyptus, Wasserdost und Sabadill. Gemäss der anthroposophischen Medizin kann das homöopathische Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung von grippalen Infekten und fieberhaften Erkältungskrankheiten angewendet werden. Infludoron Kügelchen sind gut verträglich und deshalb auch für Kinder geeignet.

Nebenwirkungen:
Für Infludoron sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Bitte Packungsbeilage beachten!

Mehr Infos zu «Infludoron Streukügelchen» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke: >>online bestellen

Infludoron Streukügelchen
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Homöopathie bei Erkältungen

Erkältungskrankheiten sind ein lästiges Übel, aber mit homöopathischen Heilmitteln gut zu behandeln. In diesem Buch finden Sie alles, was Sie zur Selbstbehandlung von Erkältungskrankheiten brauchen: homöopathische Arzneimittel, Schüsslersalze und Hausmittel.

Homöopathie bei Erkältungen
von Dr. med. Johannes Schön

Taschenbuch: 58 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Weitere Themen!

Erkältung, Fieber und Schnupfen - Homöopathie gegen die Begleiter des Winters
Mancher übersteht den Winter nicht ohne Erkältung. Doch auch der, den es erwischt hat, steht dem Ganzen nicht hilflos gegenüber. Die Homöopathie hält viele wirksame Mittel für die Schnupfen- und Erkältungszeit bereit.

Zistrose schützt vor grippalen Infekten
Die Zistrose (Cistus incanus) oder Graubehaarte Zistrose, auch Cistus genannt, ist seit Jahrtausenden als Heilpflanze bekannt. Heute werden ihre antioxidativen Stoffe als wirksame Waffe gegen grippale Infekte und Erkältungen eingesetzt. Die enthaltenden Polyphenole besitzen große Moleküle. Sie sind daher in der Lage, Viren und Bakterien zu umhüllen und anschließend über bestimmte physikalische Wege auszuschleusen, so dass die krankmachenden Substanzen dem Körper nicht mehr schaden können.

Eisenkraut - Ein Kraut gegen Grippeviren
Lange galt es nur noch als Unkraut – doch neuere Untersuchungen haben das Eisenkraut wieder in den Stand einer Heilpflanze erhoben. Es lindert Rheuma und macht Erkältungsviren den Garaus.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!