Power-Hefe für die Abwehr. Starke Helfer fürs Immunsystem.

Nicht nur das Coronavirus, auch die jährliche Grippewelle breitet sich derzeit in rasantem Tempo aus. Immer mehr Menschen sorgen sich vor einer potenziellen Ansteckung. Fakt ist: Erreger lauern überall. In die Luft gehustet oder geniest, schweben die Krankheitserreger unsichtbar umher. Sie landen auf Gegenständen und im Staub, wo sie tagelang überleben können. Atmet man die Plagegeister ein oder geraten sie über die Hände an die Schleimhäute, zeigen sich bald darauf Erkältungssymptome. Doch nicht jeder erkrankt automatisch, wenn er mit Viren in Kontakt kommt: Ist die Abwehr unseres Körpers in Topform, bleiben uns Gliederschmerzen, Husten und Schnupfen meist erspart. Glücklicherweise lässt sich das Immunsystem durch einen gesunden Lebensstil stärken. So sollte man aufs Rauchen verzichten, Alkohol nur in Maßen genießen und sich regelmäßig bewegen.

Power-Hefe für die Abwehr
Bildquelle: djd/Dr. Wolz Zell GmbH/gpointstudio - stock.adobe.com

Gute Ernährung ist die beste Medizin

Der Großteil der Immunabwehr wird aktiv aus dem Darm reguliert. Ist dieser durch eine zuckerreiche Ernährung oder den Verzehr von Fertiggerichten belastet, kann auch die Abwehr erlahmen. Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte, am besten regional und frisch zubereitet, versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und halten die Verdauung in Schwung. Effektiv wirken all diese Kräfte beispielsweise in "Zell Oxygen Immunkomplex" von Dr. Wolz. Hier sind Mineralstoffe und Spurenelemente wie Zink, Bioaktivstoffe wie immunmodulierende Beta-Glucane aus den Hefezellwänden sowie verschiedene Proteine, Enzyme, Co-Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine in Enzym-Hefezellen eingebettet. Diese Hefezellen werden in einer speziellen Sauerstoff-Enzym-Fermentation mit vitaminreichen Frucht- und Gemüse-Konzentraten gezüchtet. Sie sind besonders dünnwandig und können vom Organismus optimal aufgenommen und verwertet werden.

Starke Abwehr, rasche Regeneration

Zwei Studien der Universität Freiburg unter der Leitung von Prof. Dr. Aloys Berg zeigten: Der Immunkomplex trägt dazu bei, die Konzentration der zellschädigenden freien Sauerstoffradikalen im Blut zu senken und die Abwehr zu stärken. Da sich zudem der Muskelstress reduzieren und die Regenerationszeit verkürzen kann, wird er auch von Sportlern geschätzt. Zu den Anwendern zählen etwa die Ruderer des legendären Deutschlandachters, die Weltklasseschwimmerin Angela Maurer, die Fußballer des 1. FSV Mainz 05 oder die Marathonläuferin Irina Mikitenko. Wichtig in der Erkältungszeit ist es, die Ansteckungskette mit Hygienemaßnahmen zu durchbrechen. Dazu zählen regelmäßiges und gründliches Händewaschen sowie das Lüften beheizter Räume. Händeschütteln sollte man unterlassen, auch wenn es unhöflich erscheinen mag.

Text: djd deutsche journalisten dienste GmbH

Das Nahrungserängzungsmittel ist ein entwickeltes Präparat für ein gesundes Immunsystem. Es enhält spezielle Enzym-Hefezellen. Ferner besitzt es einen hohen Anteil an Beta-Glucanan sowie die lebensnotwendigen Spurenelemente Selen, Zink, ein breites Vitaminspektrum und wertvolle, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe aus ausgewählten vielfältigen, konzentrierten Obst- und Gemüsekomplexen. Dazu gehört beispielsweise Lycopin aus der Tomate.

Zell Oxygen® Immunkomplex enthält zusätzlich die Vitamine B2, B6, B12, Niacin und Pantothensäure und trägt zur Verringerungerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei.

Verzehrempfehlung des Herstellers:
Es ist ein Konzentrat. Deshalb sollte es pro Tag mit zwei bis drei EL verdünnt und mit 200 ml eines Getränkes Ihrer Wahl zu oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Apfelsaft ist beispielsweise dafür geeignet. Packungsbeilage beachten!

Mehr Infos zu «Zell Oxygen® Immunkomplex» finden Sie auf der Homepage der Online-Apotheke:  >>online bestellen

Zell Oxygen Immunkomplex
Jetzt bestellen bei
medpex

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, daß die Inhalte im «Forum-Naturheilkunde» keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch eine professionelle Fachkraft darstellen. Suchen Sie im Bedarfsfall immer einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Auch bei der Anwendung von Arzneimitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie in jedem Fall die Packungsbeilage des Herstellers genau durchlesen und beachten.

Apotheken Umschau: Superfoods: Gesunde Kraftquellen aus unserer Heimat

Superfoods sind Lebensmittel, die durch ihre natürlichen Eigenschaften einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Dabei müssen sie nicht aus exotischen Ländern importiert werden. Unsere Heimat bietet uns viele gesunde Lebensmittel – vom Apfel über die Möhre bis hin zur Kartoffel. Der große Vorteil: Wir können dieses Obst und Gemüse saisonal und damit nachhaltig einkaufen. Der neue Titel der Apotheken Umschau zum Thema „Superfoods" bietet zahlreiche Informationen rund um die heimischen Lebensmittel und zeigt in über 50 Rezepten, wie lecker und abwechslungsreich wir mit diesen Zutaten kochen können.

Apotheken Umschau: Superfoods:
Gesunde Kraftquellen aus unserer Heimat
Apotheken Umschau, Band 3
von Dr. Hans Haltmeier

Broschiert: 144 Seiten
Verlag: Wort und Bild

Weitere Themen!

Graue Schatten über den Buchseiten. Das Auge ist ein sehr komplexes Organ.
Derzeit sind in Deutschland um die drei Millionen Menschen von der Augenkrankheit Makuladegeneration, kurz AMD genannt, betroffen. Mikronährstoffe wie beispielsweise Lutein, Lycopin und Zeaxanthin schützen das Auge vor Lichteinflüssen und wirken daher wie eine natürliche Sonnenbrille.

Tomaten: Mehr als nur Sugo
Tomaten gehören heute zu den beliebtesten Lebensmitteln. Viele Sorten in unterschiedlicher Größe und in vielen Geschmacksvarianten haben die Welt der Gourmets erobert. Ein sehr wichtiger Inhaltsstoff scheint das Lycopin zu sein, ein Carotinoid, das der Tomate die rote Farbe verleiht. In vielen wissenschaftlichen Studien wurde eine geringere Krebserkrankung bei Menschen nachgewiesen, die regelmäßig Tomaten aßen.

Rote Bete: Ladies in Red
Rote Bete enthalten neunzig Prozent Wasser und wenig Fett. Dafür verfügen sie über eine grosse Vielfalt an Mineralien und Spurenelementen. Ferner enthalten die Knollen reichlich die Vitamine A, C, B1, B2, B6 und Folsäure. Rote Bete besitzen einen hohen Gehalt an Betanin (Betalanin), einem sekundären Pflanzenfarbstoff, der die Leberzellen zur Regeneration anregt.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!