Morgens, mittags, abends...

...ein Bilderbuch für die Biografiearbeit
...von Beate Wolf

Morgens, mittags, abends... ein Bilderbuch für die Biografiearbeit

Die Biografiearbeit mit Demenz-Erkrankten beschreibt deren Lebensgeschichte und Lebensdaten. Hierbei werden zum Beispiel Wünsche, Gewohnheiten, Interessen, Glaubens- und Lebensfragen oder Familienbeziehungen dokumentiert und während der fördernden Pflege berücksichtigt. Biografisches Arbeiten kann zwar die Erkrankung nicht aufhalten, aber sie sorgt dafür, dass die Betroffenen eine verbesserte Lebensqualität erfahren. Das Buch «Morgens, mittags und abends...ein Bilderbuch für die Biografiearbeit» will zur Kommunikation ermuntern und die Beziehung zwischen Betreuer und Betreutem stärken. Dadurch erfahren die Erkrankten einen Halt in der Welt, die ihnen zunehmend als fremd erschienen ist.

Auch für die Pflegeplanung werden über diesen Weg wichtige Ressourcen erkannt, damit man individuell auf die einzelnen Betroffenen eingehen kann. «Morgens, mittags, abends...» widmet sich hauptsächlich den alltäglichen Verrichtungen und Gewohnheiten, die im Laufe eines Tages anfallen. Folgende Themen werden in Bild und Wort bearbeitet: «Mussten Sie morgens früh aufstehen?», «Was gab es bei Ihnen zum Frühstück?», «Sind Sie gern zur Arbeit gegangen?», «Gingen Sie gern einkaufen?», «Hatten Sie ein Leibgericht?», «Haben Sie oft im Haushalt geholfen?», «Hatten Sie Freude am Reparieren?», «Wie wurde früher gewaschen?», «Hatten Sie einen eigenen Garten?», «Hatten Sie einen Badetag?», «Haben Sie selbst genäht?» und «Wie verbrachten Sie früher Ihren Feierabend?». Dieser Ratgeber ist eine hilfreiche Stütze für noch vorhandene Erinnerungen.

Ein sehr informatives Arbeitsbuch!

Morgens, mittags, abends...
Ein Bilder-Buch für die Biografiearbeit
von Beate Wolf und Thomas Haubold

Broschiert: 32 Seiten
Verlag: Schlütersche

Weitere Themen!

Buchtipp: Ergotherapie im Arbeitsfeld Geriatrie
Das Gebiet der Ergotherapie ist sehr vielfältig: Vor allem in der Altersheilkunde rückt dieses Fachgebiet immer mehr in den Vordergrund. Das Lehrbuch berichtet ausführlich über die verschiedensten Blickrichtungen.

Buchtipp: Alzheimer & Demenzen verstehen
Derzeit sind in Deutschland etwa 1,2 Millionen Menschen an Morbus Alzheimer und anderen Demenzformen erkrankt, jedes Jahr kommen etwa 250 000 Neuerkrankungen hinzu.