Arnika: Königin der Heilpflanzen

...von Johannes Wilkens, Frank Meyer und Ruth Mandera

Arnika – Königin der Heilpflanzen

Arnika (Arnica montana L.) ist für jeden ein bekannter Begriff aus der Volksmedizin, Homöopatie, Naturheil- und Pflanzenheilkunde sowie aus der Komplementärmedizin. Ob als Globuli, Tropfen oder in Form von Salben und Auflagen ist sie bei vielen Menschen beliebt. Auch in der anthroposophischen Medizin zeigt Arnika gute Wirkung bei Nervenschädigungen im Rückenmark und im zentralen Nervensystems. Leider wurde die Arnika in den letzten zwei Jahrhunderten intensiv gesammelt, sodass sie vor allem in Deutschland mittlerweile zu den besonders geschützten Pflanzen gehört. Hinzu kommt noch der schleichende Schwund geeigneter Lebensräume. Sie steht deshalb unter Naturschutz und darf nicht mehr gesammelt werden.

In diesem wunderschön bebilderten Buch erklären die sachkundigen Autoren die Botanik der Arnica montana sowie ihre natürlichen Standorte in den Bergen und an Waldlichtungen. Medizinische Studien haben gezeigt, dass Arnika nicht nur schmerzlindernd, sondern auch stark entzündungshemmend wirkt. Die Heilpflanze wird hauptsächlich bei stumpfen Verletzungen sowie bei Muskel- und Gelenkschmerzen, Zerrungen und Hautentzündungen eingesetzt. Und sie kann noch mehr: So kommt die Arnika in der Anthroposophischen Medizin zur unterstützenden Behandlung bei der multiplen Sklerose, bei Schlaganfall und Herzinfarkt zum Einsatz. Die drei Autoren Johannes Wilkens, Frank Meyer und Ruth Mandera erläutern in «Arnika - Königin der Heilpflanzen», wie vielseitig die Pflanze verwendet werden kann.

«Arnika ist nicht mit Gold zu bezahlen – in vielen Fällen hilft sie rasch und schmerzlos». (Zitat: Sebastian Kneipp)

Arnika – Königin der Heilpflanzen
von Johannes Wilkens, Frank Meyer und Ruth Mandera

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: AT Verlag

 

 

Weitere Themen!

Buchtipp: Die Kräuter in meinem Garten
Nicht nur in der Naturheilkunde haben Heilpflanzen ihren festen Platz – auch in der Medizin haben sie sich zur unterstützenden Behandlung von Krankheiten etabliert. Das Werk gibt einen übersichtlichen Einblick in die Welt der Heilpflanzen.

Löwenzahn und Löwenkraft - Buchtipp
Löwenzahn wird von vielen Gärtnern als lästiges «Unkraut» betrachtet und im Allgemeinen viel zu oft gering geschätzt. Dennoch ist er als Heilpflanze und Wildgemüse ein vielseitig einsetzbares Kraut mit gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Alles über Heilpflanzen - Buchtipp
Die bekannte Heilpraktikerin Ursel Bühring bietet mit ihrem Buch "Alles über Heilpflanzen" eine gute Einführung in die Welt der Heilpflanzen. Es ist ein praxisnahes und wunderschön gestaltetes Sachbuch, das keine Wünsche offen lässt.

Arnika: Die Wunderheilerin
Arnika (Arnica montana L. ) war in der Antike nicht bekannt. Früheste Erwähnung fand sie im 44. Kapitel der «Physica» Hildegards von Bingen. Sie schrieb dort: «Wenn zwischen der Haut und dem Fleisch des Menschen Flecken und Blasen hervorbrechen, dann soll Wundkraut in Wasser gekocht und warm aufgelegt werden, und jeder wird geheilt werden.» Weitere Beachtung fand die Pflanze im 16. Jahrhundert im «Kräuterbuch» des Adam Lonitzer (1528 bis 1586): «Bei den Sachsen gebraucht das gemeine Volk die Arnika, vor allem bei denjenigen, die von einer Höhe herabgestürzt sind oder sich sonst bei der Arbeit verletzt haben.» Heute wird die Arnika hauptsächlich bei stumpfen Verletzungen sowie bei Muskel- und Gelenkschmerzen und Hautentzündungen eingesetzt.

Arnika - eine Bergblume mit heilenden Kräften

Viele Homöopathen kennen sie bestimmt: die Pflanze, die in den Bergen wächst und in ihrer Blütezeit mit leuchtend-gelben Blütenblättern auffällt. Die unter Naturschutz stehende Arnika wird in vielen homöopathischen Arzneimitteln verarbeitet und hat besonders bei Sportverletzungen schon viel Wirkung gezeigt.

Arnika - die gelbe Wunderwaffe der Natur Ratgeber
Arnika ist eine Heilpflanze mit einer vielfältigen Wirkung. hre Kraft liegt vor allem in der äusserlichen Anwendung, indem sie viele Beschwerden am Bewegungsapparat sowie Verletzungen an der Haut kuriert.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!