Ginseng, Taigawurzel, Rosenwurz...

...Adaptogene - Wunderheilpflanzen für die heutige Zeit
...von Natalia Leutnant

Gingseng, Taigawurzel, Rosenwurz

Das Thema des Buches - «Adaptogene» - bedeutet «anpassen» und stammt aus dem lateinischen «adaptare». Der Begriff bezeichnet Pflanzen mit biologisch aktiven Inhaltsstoffen. Diese unterstützen den Körper dabei, sich besser an physischen und psychischen Stress anzupassen. Zu den Adaptogenen zählen folgende Heilpflanzen: «Araliabaum», «Panax Ginseng», «Hirschwurzel», «Igelkraftwurz», «Rosenwurz», «Schisandra» und die «Taigawurzel». In Russland, Zentral- und Ostasien sind sie seit langem bekannt. In unseren Breiten werden diese Heilpflanzen gerade erst entdeckt.

Ob Taigawurzel zur Stärkung des Immunsystems, der Araliabaum zur Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit, Rosenwurz gegen das Burnout-Syndrom oder Schisandra zur Förderung der Herz- und Atemfunktion - sie sind die neuen Wundermittel für die Anforderungen der heutigen Zeit. Das optisch sehr ansprechende Buch erläutert die Herkunft der Pflanzen, Botanik, verwendete Pflanzenteile, Inhaltsstoffe, Wirkungen und Indikationen, Kontraindikationen, Studien zur Wirksamkeit, Nebenwirkungen sowie Präparate, Zubereitungsformen und die richtige Dosierung. Dazu stellt die Autorin zahlreiche Rezepte für Tees, Tinkturen oder Elixiere vor und gibt dem Leser wertvolle Tipps an die Hand, wie die Pflanzen im eigenen Garten angebaut werden können.

Dieses Buch ist eine wahre Goldgrube für Menschen, die den alternativen Heilmethoden vertrauen!

Ginseng, Taigawurzel, Rosenwurz
Adaptogene - Wunderheilpflanzen für die heutige Zeit
von Natalia Leutnant

Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: AT Verlag

Weitere Themen!

Stark gegen Stresssymptome
Fehlende Anerkennung oder das Gefühl, einer bestimmten Person ausgeliefert zu sein, zählen zu den stärksten Stressoren überhaupt. Bereits seit Jahrhunderten wird der Rosenwurz bei Erschöpfungszuständen eingesetzt. Bereits die alten Wikinger setzten Rosenwurz zur Kräftigung ein und Studien bestätigen inzwischen ihren Effekt als natürlicher Schutzschild gegen Stress-Symptome wie Müdigkeits- und Schwächegefühl.

Ginseng für ein langes Leben
Ginseng (Panax ginseng) ist die in der chinesischen Arzneimittelkunde am meisten verwendete Heilpflanze, sie wurde bereits vor fünftausend Jahren erstmalig erwähnt. Als unspezifisches Immunstimulans unterstützt Ginseng den Körper auf vielfältige Weise: Er steigert die Widerstandskraft und hilft dem Organismus, sich vor vielen schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Darüber hinaus regt die «Kraftwurzel» das zentrale Nervensystem an und verbessert die allgemeine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Ginkgo, Ginseng und Sport machen schlau
Durch körperliche Bewegung bilden sich neue Nervenzellen. Beim Sport verbrennt der Körper Kalorien, Muskeln bauen sich auf, Herz und Lunge werden trainiert. Aber die Bewegung fördert nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die geistige. Sport macht nämlich schlau. Ausserdem haben sich die Inhaltsstoffe des Gingko-Baumes und der Ginseng-Wurzel zur Unterstützung der geistigen Funktion bewährt.

Jede Menge Vorurteile. Prämenstruelles Syndrom: Was ist dran und wie können Frauen Beschwerden lindern?
Übellaunig, gereizt, wechselhafte Stimmungslagen, weinerlich - so lautet ein oft gehörtes Klischee über Frauen kurz vor ihrer Regel. Um das sogenannte Prämenstruelle Syndrom (PMS) ranken sich viele Vorurteile. Dabei sind Frauen tatsächlich keine unberechenbaren "Hormonmonster", schon gar nicht wird jeder Ausdruck von Ärger oder Sentimentalität durch den weiblichen Zyklus gesteuert. Vor allem Schisandra wird bei körperlicher und geistiger Erschöpfung, Müdigkeit eingesetzt und regelt die Herz- und Atemfunktion.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!