Divertikel - für immer beschwerdefrei...

...Die optimale Therapie und die richtige Ernährung
...von Hans-Dieter Allescher und Anne Iburg

Divertikel - für immer beschwerdefrei: Die optimale Therapie und die richtige Ernährung

Als Divertikel werden sackförmige Ausstülpungen in der Wand eines Hohlorgans bezeichnet. Meist treten sie im Dickdarm auf. Im Darm sind sie oft harmlos, doch manchmal können Divertikel zu Beschwerden führen, wenn sie sich entzünden. Dann spricht man von einer Divertikulitis. Man findet sie hauptsächlich bei älteren Menschen. Sind zahlreiche Divertikel vorhanden, dann sprechen die Mediziner von einer Divertikulose. In den meisten Fällen machen sie keine Beschwerden und sind harmlos. Falls sie aber doch Beschwerden auslösen, sind die Symptome ähnlich einer Blinddarmentzündung. Etwa sechzig Prozent der über 70-jährigen haben hierzulande eine Divertkulose. Dies hängt vor allem mit der zunehmenden Schwäche des Bindegewebes zusammen. Man schätzt, dass circa zehn bis zwanzig Prozent der Menschen eine entzündliche Divertikelkrankheit bekommen. Die Ursachen hierfür liegen meist in einer ballaststoffarmen Ernährung. Die Folge davon ist eine Verstopfung, die dann zur Entwicklung von Darmdivertikel beitragen. Weitere Ursachen sind genetische Faktoren sowie Übergewicht.

Sie erfahren in «Divertikel - für immer beschwerdefrei» wie Divertikel erkannt werden, welche Medikamente helfen und wann man tatsächlich operieren muss. Um dem Ganzen vorzubeugen, hat die Ökotrophologin Anne Ibug fünfzig sinnvolle Rezepte zusammengetragen. Die genussvollen Rezepte sind ballaststoffreich, enthalten viel Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte wie beispielsweise Frischkornmüsli mit Pflaume, Orangen-Kiwi-Drink, geschmorte Paprikastreifen, Feldsalat in Dippe, Pfifferling-Tomaten-Salat oder Herbstsalat mit Linsenkeimlingen. Starten Sie jetzt mit diesem Ratgeber Ihr ganz persönliches Darm-Aktiv-Programm.

Sehr empfehlenswert!

Divertikel - für immer beschwerdefrei
Die optimale Therapie und die richtige Ernährung
von Hans-Dieter Allescher und Anne Iburg

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: TRIAS

Weitere Themen!

Feldsalat: Der König der Salate
«Nüsseler», wie der Feldsalat seines Geschmacks wegen auch genannt wird, ist mehr als nur Grünfutter. Er steckt voller Vitamine und macht dank seinem Gehalt an Baldrianöl Appetit auf mehr.

Fenchel-Orangen-Salat
Das äusserst schmackhafte Gericht weckt nicht nur die Lebensgeister, sondern ist auch der Gesundheit zuträglich. Gerade für Übergewichtige gilt der Fenchel als ideales Abspeckgemüse. Er bindet bereits das Fett im Darm, sodass sich weniger Fettmoleküle in die Körperzellen einnisten können.

Birnen-Herbst-Dessert
Birnen haben es in sich. Egal welche Sorte - «Williams Christ», «Conference», «Abate Fetel», «Alexander Lucas» oder «Gute Luise» - man auch genießt, immer haben sie geschmacklich einiges zu bieten. Außerdem verbessern die leckeren Früchte nicht nur die Merk- und Denkfähigkeit, sie fördern auch die Verdauung, stärken die Knochen und senken den Cholesterinspiegel.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!