Darm mit Charme...

...Alles über ein unterschätztes Organ
...von Giulia Enders

Darm mit Charme. Alles über ein unterschätztes Organ

Im Vergleich mit anderen Organen wurde der Darm von der Schulmedizin bislang nicht sehr gewissenhaft untersucht. Doch seit kurzem werden Forschungen bezüglich des Darmes ernster genommen, weil das bisher so «unterschätzte Organ» an vielen Prozessen im Körper beteiligt ist. Denn eine gestörte Darmflora kann beispielsweise mit Depressionen oder mit den unterschiedlichsten Allergien in einem Zusammenhang stehen, weil es eine Beziehung zwischen Darm und Gehirn gibt. Der Volksmund bezeichnet dies als «Bauchhirn». Amerikanischen Experten hingegen sprechen heute vom «visceral brain» oder «second brain». Beim Bauchhirn handelt es sich um ein eng geflochtenes Nervennetzwerk von über 100 Millionen Zellen, das sich von der Speiseröhre bis zum Rektum und Anus erstreckt. Es arbeitet im Wesentlichen selbständig und tauscht Informationen mit dem Gehirn über das vegetative Nervensystem aus.

Mit dem Sachbuch «Darme mit Charme» - erschienen im Ullsteinverlag - ist es Giulia Enders gelungen, über das Thema lässig und in einer leicht verständlichen Sprache zu schreiben. Lustige Zeichnungen lockern die Texte zusätzlich auf. Die fachkundige Autorin erklärt den Aufbau des gesamten Magen-Darm-Traktes und geht dabei auf die Entstehung von Allergien und Intoleranzen ein. Zudem erläutert sie wie es zu chronischer Verstopfung, Blähungen, Sodbrennen, Aufstossen und Erbrechen kommen kann.

Ein durchaus gelungenes Werk!!

Darm mit Charme
Alles über ein unterschätztes Organ.
aktualisierte Neuauflage
von Giulia Enders

Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Ullstein

Weitere Themen!

Divertikel - für immer beschwerdefrei - Buchtipp
Divertikel treten meist im Dickdarm auf. Um dem Ganzen vorzubeugen, hat die Ökotrophologin Anne Ibug fünfzig sinnvolle Rezepte zusammengetragen. Starten Sie jetzt mit diesem Ratgeber Ihr ganz persönliches Darm-Aktiv-Programm.

Gut leben mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa - Buchtipp
Die Ursachen sind bisher nicht bekannt. Der fachkundige Autor Georg Tecker gibt als Betroffener dem interessierten Leser die neuesten Erkenntnisse sowie Selbsthilfemaßnahmen an die Hand, die zur Gesundung beitragen.

Stuhlverstopfung in 3 Tagen heilbar - Buchtipp
In den Industriestaaten ist die Zahl der Menschen, die an Verstopfung leiden sehr hoch. Dr. Bruker gibt in seinem Ratgeber dem interessierten Leser  praxisorientierte Lösungsvorschläge an die Hand.

Reizdarm - Botschaften aus dem Bauch
Das Reizdarmsyndrom zählt zu den häufigsten Darmerkrankungen, dabei bilden Frauen beim sogenannten «Colon irritable» mit etwa zwei Dritteln die Mehrheit. Die Krankheit äußert sich in einer Vielzahl an Symptomen wie Bauchschmerzen, Krämpfen, Blähungen sowie Durchfall und Verstopfung. Eine Umstellung der Ernährung, regelmäßige Entspannung, psychotherapeutische Maßnahmen und pflanzliche Arzneimittel können die Beschwerden lindern.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!