Sexuelle Störungen: Mit E-Book inside

...von Peter Fiedler

Sexuelle Störungen: Mit E-Book inside

Vor etwa hundert Jahren war Sexualität für die Menschen ein Tabuthema. Erst in den 1960er Jahren begann ein Wandel im Denken, als junge Menschen sich gegen die gesellschaftlich auferlegten Zwänge zur Wehr setzten. Auch mit der Entwicklung der Antibabypille konnte die neue sexuelle Freiheit gelebt werden. Dennoch nimmt heutzutage die Zahl der Personen wieder zu, die sich an einen Therapeuten wenden. Das Buch liefert in komprimierter Form die wesentlichen Themen sexueller Störungen und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Zunächst geht es in diesem Werk um die Geschlechtsidentät, die oft, wie allgemein angenommen wird, im späten Kindesalter stattfindet - sie beginnt aber bereits vor dem vierten Lebensjahr. Die weitere persönliche Geschlechterrolle orientiert sich im Verlauf der Jahre an kulturellen Vorstellungen, Normen und Werten sowie an den sozialen Erwartungen innerhalb der Gesellschaft. Des weiteren beschäftigt sich Peter Fiedler in «Sexuelle Störungen» mit folgenden Themen: «Sexualität im Alter», «Sex und Gender», «Trans- und Intersexualität», «Coming-out» oder «Sexuelle Funktionsstörungen bei Mann und Frau» sowie deren individuellen Behandlungsmethoden. Ferner beschreibt der Autor die Folgen, wenn Erwachsene, Jugendliche oder Kinder zu unfreiwilligen Ausführungen sexueller Praktiken (z. B. Sexueller Sadismus, Pädophilie) gezwungen werden. Hierzu greift er auch die derzeitige Rechtslage im Bezug auf Missbrauchstäter auf.

Dieses Buch richtet sich sowohl an Therapeuten als auch an alle Interessierten, die sich einen Überblick über Sexuelle Störungen verschaffen wollen. Empfehlenswert!

Sexuelle Störungen: Mit E-Book inside
von Peter Fiedler

Gebundene Ausgabe: 190 Seiten
Verlag: Beltz

Weitere Themen!

Scheidentrockenheit: Sanddornextrakt kann Balance der Schleimhäute unterstützen
Die Wechseljahre bringen im Leben jeder Frau körperliche Veränderungen mit sich. Dazu gehören auch lokale Beschwerden wie Scheidentrockenheit. Nachhaltig können dagegen aus Sanddorn gewonnene Omega-Fettsäuren zur Herstellung des Gleichgewichts der Schleimhäute beitragen.

Frauen wollen mehr als kuscheln: Umfrage: Nicht nur Männer suchen sexuelle Erfüllung
Frauen sind in der Regel sensibler und gefühlsbetonter beim Austausch von Intimitäten mit dem männlichen Geschlecht - sie wollen mehr Streicheleinheiten. Zudem brauchen Frauen für ein erfülltes Sexualleben eine innere Verbundenheit sowie Sicherheit zu ihrem Partner.

Nachlassende Libido ist keine Seltenheit
Pflanzliches Aphrodisiakum kann der Sexualität auf die Sprünge helfen Etwa jede fünfte Frau hat keine Lust mehr auf Sex - die Ursachen hierfür sind vielfältig. Der Extrakt der Damiana-Pflanze kann als Aphrodisiakum hierbei nützlich sein.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!