Homöopathie bei Depressionen und Angststörungen...

...von Judyth Reichenberg Ullmann und Robert Ullmann

Homöopathie bei Depressionen und Angststörungen

Depressionen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Erwachsenenalter. Zu den wesentlichen Symptomen dieser Krankheit gehören Konzentrationsmangel, das Nachlassen der Merkfähigkeit sowie das Fehlen von Energie. Auch der Alltag kann nicht mehr oder nur unter größter Anstrengung gemeistert werden. Depressionen gab es schon immer. Das Krankheitsbild wurde erstmals von dem griechischen Arzt Hippokrates vor etwa 2400 Jahren als «Melancholie» bezeichnet. So äußerte er sich wie folgt: «Wenn Furchtsamkeit und Traurigkeit eine geraume Zeit anhalten, sei das ein untrügliches Zeichen der Melancholie».

Das Buch «Homöopathie bei Depressionen und Angststörungen» - erschienen im Narayana-Verlag - zeigt, wie sich Depressionen und Angststörungen mit Hilfe der klassischen Homöopathie therapieren lassen. Es wendet sich an Personen, die mehr über alternative Möglichkeiten zur Behandlung dieser Beschwerdebilder erfahren wollen. Im überwiegenden Teil des Buches stellt das fachkundige Autorenteam eine ganze Reihe von Patientengeschichten vor, die erfolgreich mit homöopathischen Mitteln wie beispielsweise Aurum metallicum, Ignatia, Natrium muriaticum, Kalium bromatum, Graphites oder Hydrogenium therapiert wurden. Dieses Werk fordert auf, sich - selbst nach langem Leiden -  mit Unterstützung der Homöopathie den Weg aus der «dunkelschwarzen Wolke» zu bahnen.

Ein gelungenes Buch!

Homöopathie bei Depressionen und Angststörungen
von Judyth Reichenberg-Ullman und Robert Ullmann

Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Verlag: Narayana