Heimische Nahrungspflanzen als Heilmittel...

...Gemüse, Früchte und Getreide - von Ackerbohne bis Zwiebel
...Pflanzenkunde, Heilanwendungen, Rezepte

Heimische Nahrungspflanzen als Heilmittel

«Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein», sagte einst der griechische Arzt Hippokrates von Kos, der auch als Vater der Medizin bezeichnet wird. Viele der Nahrungspflanzen sind schon seit Jahrhunderten bekannt, was ist also neu an diesem Buch? «Die Idee dieses Buches», so die Autorin, «liegt in der ganzheitlichen Betrachtung von natürlichen Nahrungspflanzen mit dem Schwerpunkt auf ihrer Heilwirkung sowie eingebundenen Aspekten aus Mythologie, Religion, Brauchtum, Philosophie, Poesie, Märchen, Kunst und Kulinarik.»

In «Heimische Nahrungspflanzen als Heilmittel» - erschienen im AT-Verlag - findet der interessierte Leser 88 Pflanzenbeschreibungen wie beispielsweise Ackerbohne, Amarant-Arten, Bohnenkraut, Buchweizen, Dill, Eberesche, Einkorn, Erbse, Fenchel, Gartenmelde, Guter Heinrich, Gurke, Hafer, Heidelbeere, Hirse, Hopfen, Kümmel, Kopfsalat, Löwenzahn, Pastinake, Portulak, Rote Bete, Sanddorn, Sonnenblume, Wegerich-Arten, Weißkohl oder Zwiebel. Jede Pflanze wird hinsichtlich ihrer früheren und heutigen Anwendung sowie ihrer Heilrezepte vorgestellt. Zu den einzelnen Pflanzenporträts werden über dreihundert optisch ansprechende Farbfotos präsentiert. Hinweise auf verfügbare Handelspräparate zu den einzelnen Pflanzen runden den Informationsteil des Buches ab. Claudia Ritter zeigt exemplarisch, dass die Inhaltsstoffe dieser Pflanzen die Selbstheilungskräfte aktivieren und so bei einem vorhandenen Ungleichgewicht des Körpers dieser wieder in ein harmonisches Verhältnis gebracht werden kann.

Ein ausgezeichnetes und optisch ansprechendes Buch! Anmerkung der Redaktion: Sehr empfehlenswert!

Heimische Nahrungspflanzen als Heilmittel
von Claudia Ritter

Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
Verlag: AT Verlag

Weitere Themen!

Krebszellen mögen keine Himbeeren - Buchtipp
In«Krebszellen mögen keine Himbeeren» stellen zwei bekannte Molekularmediziner ihre aufsehenerregenden Erkenntnisse zu Krebs und die Wirkung von Lebensmitteln zur gezielten Vorbeugung von Krebs vor.

Essbare Wildpflanzen - Buchtipp
Das Handbuch «Essbare Wildpflanzen» der Autoren Fleischhauer, Guthmann und Spiegelberger vermittelt Grundlagenwissen über 200 der wichtigsten und häufigsten heimisch wachsenden Wildarten.

Wildpflanzen-Salate - Buchtipp
Steffen Guido Fleischhauer stellt in seinem Buch «Wildpflanzen-Salate. Sammeltipps, Pflanzenporträts und 60 Rezepte» neunzehn Wildpflanzen vor. Eine kulinarische Expedition...