Patient ohne Verfügung...

...Das Geschäft mit dem Lebensende
...von Matthias Thöns

Patient ohne Verfügung

Sterbende Menschen müssen vor ihrem Tod häufig eine qualvolle Odyssee mit Chemotherapie, Bestrahlung, Operationen, künstlicher Beatmung und Ernährung oder gar einer Wiederbelebung über sich ergehen lassen. Doch dadurch wird das Leid meistens vergrössert und verhindert einen respektvollen Abschied. Weil sich für das Gesundheitssystem eine Überbehandlung noch am Lebensende finanziell rechnet, sind immer mehr Menschen davon betroffen. Der Autor und Mediziner Matthias Thöns ist als selbstständiger Palliativarzt tätig. Er ist stellvertretender Sprecher der Landesvertretung NRW der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und war Sachverständiger im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages zur Sterbehilfe-Debatte. In «Patient ohne Verfügung» leistet Matthias Thöns umfassende Aufklärung zur Übertherapie am Lebensende.

Matthias Thöns war im Rahmen seiner Ausbildung in verschiedenen Kliniken Zeuge unendlich vieler aufwendiger Operationen an teils schwerstkranken alten Patienten. Im Anschluss folgten immer wieder langwierige Intensivbehandlungen, obwohl im Grunde genommen keine Hoffnung auf Heilung mehr bestand. Dies verursachte nicht nur bei den Patienten selbst grosses Leid, sondern brachte auch deren Angehörige häufig in verzweifelte Situationen, beriichtet der Autor in seiner Einleitung. (Anmerkung der Redaktion: Diese Erkenntnis mussten wir auch aus eigener Erfahrung durchleben).

Thöns plädiert daher für ein flächendeckendes Hospiz- und Palliativangebot, um eine bessere Versorgung Schwerstkranker und Sterbender zu gewährleisten. Darüber hinaus fordert er mehr Transparenz im Gesundheitssystem, um gegen korrupte Strukturen vorgehen zu können. Das Buch beinhaltet über 300 Seiten inklusive eines Anhangs mit der Vorlage für eine Patientenverfügung.

Ein Buch, das den Blick auf Fehlentwicklungen im Gesundheitssystem öffnet!

Patient ohne Verfügung
Das Geschäft mit dem Lebensende
von Matthias Thöns

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Piper 

Weitere Themen!

Die Wahrheit über weibliche Depression - Buchtipp
Die Ärztin Kelly Brogan hat eine neue Methode entwickelt, weibliche Depressionen nicht mit den klassischen Medikamenten, sondern durch eine Veränderung des Lebensstils zu heilen.

Abgezockt und Totgepflegt - Buchtipp
«Die Würfel sind gefallen», wer einmal in einem Pflegeheim landet wird zum reinen Kostenfaktor. Obwohl das Buch «Abgezockt und Totgepflegt» im Jahr 2007 erschienen ist, haben sich die Zustände in den Alters- und Seniorenheimen was Personalmangel, schlechte Pflege und Mobbing am Arbeitsplatz anbelangt, seit dieser Zeit kaum geändert.

Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität - Buchtipp
Der Arzt Peter C. Gøtzsche berichtet in seinem Buch über die kriminellen Machenschaften der Pharmaindustrie, wie Medikamente produziert, vermarktet und Forschungsergebnisse gefälscht werden. Gøtzsche fordert für die Branche eine umfassende Reform.

Diesen Beitrag in den Social Media teilen!