Wunderpflanze Zistrose...

...Die unglaublichen Heilerfolge mit Cystus

Wunderpflanze Zistrose

Wenn sich im Frühsommer die Macchia, die wild wuchernde Gebüschvegetation Südeuropas in einer unglaublichen Blütenpracht zeigt, weht der aromatische Duft von Lavendel, Thymian, Rosmarin, Wacholder und Lorbeer über Feld und Flur. Auch die Zistrosengewächse (Cistaceae) haben einen großen Anteil an diesen Wohlgerüchen. Nach heutigem Wissensstand gibt es um die zwanzig Zistrosenarten der Gattung Cistus. Sie alle produzieren gesundheitsfördernde Stoffe, wobei der Extrakt aus der «graubehaarten Zistrose» (Cistus incanus) zur Unterstützung gegen grippale Infekte und Erkältungen während der nasskalten Jahreszeit zum Einsatz kommt. Cistus incanus zählt zu den polyphenolreichsten Pflanzen Europas.

Die in ihr enthaltenen antioxidativen Wirkstoffe sind bioaktiv und unterstützen die natürlichen Abwehrkräfte. Der interessierte Leser findet in «Wunderpflanze Zistrose» - erschienen im Kopp Verlag - folgende Inhalte: «Cistus aus botanischer Sicht», «Cistus als traditionelle Heilpflanze», «Wie Cistus wirkt», «Die Inhaltsstoffe von Cistus», «Einsatzgebiete von Cistus» wie beispielsweise bei grippalem Infekt, Neurodermitis, Akne, Aphten, Karies und Parodontose, Mandelentzündung und Pilzerkrankungen. Ab Seite 80 stellt Christopher Weidner dazu viele Rezeptvorschläge zur Anwendung von Cistus vor.

Das Büchlein liefert wertvolle Infos rund um die Zistrose!

Wunderpflanze Zistrose
Die unglaublichen Heilerfolge mit Cystus
von Christopher Weidner

Broschiert: 94 Seiten
Verlag: Kopp

Weitere Themen!

Zistrose ist antiviral wirksam
Jeder Mensch leidet im Durchschnitt zwei- bis viermal im Jahr unter einer Erkältung. Das Problem: Kaum hat man eine Erkältung überstanden, kündigt sich oft schon die nächste an.

Zistrose schützt vor grippalen Infekten
Die Zistrose (Cistus incanus) oder Graubehaarte Zistrose, auch Cistus genannt, ist seit Jahrtausenden als Heilpflanze bekannt. Heute werden ihre antioxidativen Stoffe als wirksame Waffe gegen grippale Infekte und Erkältungen eingesetzt.

Grippaler Infekt - Homöopathie gegen die lästigen Begleiter des Winters
Mancher übersteht den Winter nicht ohne Erkältung. Doch auch der, den es erwischt hat, steht dem Ganzen nicht hilflos gegenüber. Die Homöopathie hält viele wirksame Mittel für die Schnupfen- und Erkältungszeit bereit.

Thymian - «Das Antibiotikum der armen Leute»
In der Volksheilkunde war Thymian ein hoch geschätztes Heilmittel. Dem ist auch heute noch so, denn Thymiankraut verfügt über wirksame Eigenschaften bei Bronchitis und festsitzendem Husten.